Was ändert sich steuerlich bei den Aktienverlusten aus Altgeschäften?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verluste aus WP Geschäften bis 2008 verfallen steuerlich zum Jahresende 2013. Bis zu diesem Termin kann man die Verluste nutzen, um sie mit Gewinnen aus Verkauf von Aktien -Anleihen-Fonds-Zertifikaten zu verrechnen. Künftig ist das dann anders: Verlustvorträge verfallen nicht mehr ganz. Es wird dafür aber schwieriger, sie künftig steuermindern zu nutzen.Ab 2014 kann man Altverluste nur noch mit Gewinnen aus privaten Verkäufen verrechnen- dazu gehören dann auch der Verkauf von Antiquitäten oder Gold oder Immobiien in den ersten 10 Jahren.

Das stimmt so nicht. Sie verfallen nicht "steuerlich", sondern können nur nicht mehr wie bis Ende 2013 verrechnet werden. Man kann Verluste aus der Zeit vor Einführung der Abgeltungssteuer weiterhin vortragen lassen und mit Gewinnen aus privaten Veräußerungsgeschäften verrechnen.

1

Was möchtest Du wissen?