Warum zahlt der Arbeitgeber eigentlich Vermögenswirksame Leistungen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Weil es die Tarifvertragsparteien Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften so vereinbart haben. Der Staat wollte das Vermögen des Volkes fördern mit dem 1.-5. Vermögensbildungsgesetz. Deshalb gibt es auch staatliche Zulagen dafür.

Zum Teil macht er es einfach, wel es in den Tarifverträgen steht, er also Verpflichtet ist.

Auf der anderen Seite stammt es aus eine Zeit in der AN schwer zu bekommen waren und da haben die Unternehmer sehr viel getan, um Leute an sich zu binden.

Die VL (Vermögenswirksamen Leistungen) werden gezahlt, da es so im Tarifvertrag, bzw. Arbeitsvertrag steht und im Grunde ja jeder was davon hat, z.B. auch die Bank, die mit deinem VL-Geld arbeiten kann.

Also mein Arbeitgeber zahlt auch vermögenswirksame Leistungen aus, aber das ist bei uns im Tarifvertrag so geregelt, ich glaub nicht, daß meine Firma sonst (freiwillig) zahlen würde.

Das wird gemacht, weil es per Gesetz vereinbart wurde. Auf diese Weise können Arbeitnehmer Geld ansparen, das sie sonst nicht sparen würden. Außerdem hat das für den Arbeitgeber noch steuerliche Vorteile, die ich aber nicht erklären kann.

Und man muss dabei auch sehen, dass ein gorßer Teil des Geldes wieder in die Wirtschaft fließt (z.B. beim VL-Fondsparen)..deswegen auch die Förderung des Staates

Viele AG zahlen nix, soweit sie nicht durch Tarife dazu gezwungen sind, das ist ihnen zu teuer.j

Was möchtest Du wissen?