Warum wurde Geld erfunden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Früher als man noch Dienstleistungen gegen Waren tauschen konnte, brauchte man ja kein Geld. Wenn ich Getreide hatte und Fisch wollte, habe ich mit jemanden der Getreide möchte und Fisch hat getauscht. Ein bisschen so wie das Spiel "Die Siedler von Katan". Aber wenn du das Spiel kennst, stell dir doch mal vor, wie einfach und wie schnell das Spiel vorbei wäre wenn du nicht Rohstoffe tauschen müsstest, sondern sie dir einfach kaufen könntest. Also, Geld macht die Sache einfacher. Insbesondere weil nicht jeder braucht alles. Z.b. was würde passieren wenn keiner im Dorf Fisch mag? Dann müsst der Fischer über lange Umwege tauschen bis er etwas hätte dass der Getreidebesitzer mag. Kurzum, ich finde Geld hat uns einiges erleichtert!

Soweit ich weiß, geht das zurück auf die Zeit, in der Opfer für eine gute Ernte gebracht wurden. Man erhoffte sich Wachstum durch die Opfergabe. Aber statt ein Lamm oder ein ähnliches Haustier zu opfern, legte man irgendwann einen symbolischen Wert, also eine Münze, fest. Der Glaube, dass sich mit Geld quasi automatisch Wachstum ergibt, ist bis heute geblieben, aber wie wir Aufgeklärten wissen, ist das ein Irrglaube.

Die Frage wurde am 04. 02. 2009 gestellt und beantwortet.

Sie wurde nochmal am 04. 02. 2014 gestellt udn es kamen Antworten dazu.

Was bezweckst Du mit der nochmaligen Einstellung der Frage?

Darf ein Müllmann Geld als Weihnachtsgeschenk annehmen?

Ich weiss, dass es früher gemacht wurde. Darf man das immer noch?

...zur Frage

Über Ebay Ware gekauft, aber keine Ware erhalten

Ich habe etwas gekauft, das Geld überwiesen (leider kein Paypal oder so) und dann nie was von der Ware gesehen. Ich hab es letztlich zur Anzeige gebracht und eine Strafanzeige wurde gestellt. Jetzt ist es aber anscheinend so, dass der Verkäufer sich ins Ausland abgesetzt hat und dass der Mahnbescheid nicht zustellbar ist. Danach ist irgendwie alles eine Sackgasse. Was kann ich tun um an mein Geld zurück zu bekommen?

...zur Frage

Abschreibung Sinn und Unsinn

Kann mir mal einer erklären, warum es Abschreibung gibt und warum das vom BGH noch nicht hinweggefegt wurde, die Bürger und vor allem die Unternehmer mit all Ihren Verbänden und Lobbies nicht versuchen durch dei sog. Volksvertreter auszukehren. Beispiel

100.000 Euro Jahresgewinn vor Steuern im Jahr X für 60000 Euro ist die Anschaffung für ein Firmenfahrzeug im Jahr X geplant.

Bei Barzahlung (es sind ja 100.000 Euro Gewinn da) könnte der Firmeninhaber also von 40.000 Euro seinen Lebensunterhalt bestreiten und müsste hier natürlich noch ein wenig Steuern zahlen. Fakt ist nun aber dank der sog. Abschreibung, dass es steuerrechtlch nur 20% der 60.000 Euro der als anzuerkennenden Kaufsumme im Jahr X für das FA gibt. D.h. aber, dass nicht 40.000 Euro zu versteuern sind, sondern 100.000 Euro - 12.000 Euro = 88.000 Euro. Davon sind dann mindestens (je nach Gesellschaftsform, Umlagensatz ...) 44.000 Euro Steuern zu zahlen. D.h. dass von den eigentlich 40.000 Haben der Unternehmer nach Steuerzahlung mit 4000 Euro im Minus steht, er folglich einen Kredit aufnehmen müsste, um sein Leben und das seiner Familie zu bewerkstelligen. Es bleibt dem Unternehmer also nichts anderes übrig, als eine alte Kiste zu kaufen oder zu finanzieren oder zu leasen oder eine Zweitfirma zu gründen, die dann diesen Kauf tätigt und der eigentlichen Firma vermieten (verleast) oder finanziert ....

Das ist deutsches Steuerrecht, das ist das Wolkenkuckucksheim der Politik. Was soll das, wer hat das erfunden und warum wehrt sich keiner.

Konsequenz ist, das es Banken gibt, die finanzieren, verschachtelte Firmenkonstrukte, dass wertvolle Arbeitskraft verheizt wird, die an andere Stelle (z.B. Umwelttechnik) fehlt.

Frage ich meine StB, dann zucken die auch nur mit den Achseln, verstehen noch nicht einmal, meine Argumentation.

Wir sind u.a. durch die Abschreibung zu einer Gesellschaft der Schuldenmacher geworden. Das ist ja schon fester Kulturbestandteil geworden. Dass dies aber auch ein Grund dafür ist, dass wir eine immer größer werdende Bürokratisierung haben und diese sich verselbständigt, will man nicht sehen.

Höhepunkt dieser Bürokratisierung ist ein geschaffenes Gesetz zur Entbürokratisierung.

Mag jemand seinen Senf zum Thema geben?

...zur Frage

EC Karte im Ausland funktioniert nicht!

Hatte in einem vorherigen Beitrag mein Problem schonmal angesprochen: http://www.finanzfrage.net/frage/cashgroup-auch-im-ausland

Es geht darum, dass ich gerade im Ausland bin und zwar eine Kreditkarte habe, mit der man kostenlos abheben kann, aber auch meine EC Karte zum Girokonto dabei habe. Nun wurde mir Geld auf mein Girokonto überwiesen, an das ich ganz gerne ranmöchte, habe aber meine SIM Card fürs Online Banking verloren. Nun wollte ich das Geld also abheben und meine EC Karte funktioniert nicht!!! Ich war auch an mehreren Automaten. Was ist da los? Früher ging das immer...

...zur Frage

TVöD - SuE: in welcher Entgeltgruppe bin ich richtig eingruppiert als Gesundheits und Krankenpflegerin im Kindergarten?

Hallo, ich stelle mir folgende Frage: bin ich richtig eingruppiert worden?

Ich bin angestellte in einem städtischen Kindergarten. Gelernt habe ich ursprünglich Gesundheits und Krankenpflegerin (früher war es die Krankenschwester, wurde aber umbenannt wie so vieles).

Ich wurde als Ergänzungskraft in der Entgeltgruppe S04 TVöD- SuE eingruppiert und arbeite so auch schon etwas als über ein Jahr dort.

Jetzt habe ich von einer Kinderkrankenschwester (welches ja ähnlich der Krankenschwester ist) erfahren, dass diese nach Erzieher bezahlt wird, also in einer höheren Entgeltgruppe. Sie meinte dass die Krankenschwester damals wohl auch in diesem Bereich gefallen ist.

Sie arbeitet jedoch nicht bei der Stadt selber, sondern bei einem Kirchlichen Kindergarten. Dieser befindet sich aber im selben Stadtgebiet.

Kann mir jemand helfen / rechtliche Hinweise/Links schicken ? Oder wo könnte ich diese Frage noch anbringen?

Ich sag schon mal vielen Dank Freundliche Grüße Sissi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?