Warum sollte man im Wald nicht die Wege verlassen dürfen?

2 Antworten

Das kann regional schon angeordnet sein. Vermutlich zum Schutz von Flora und Fauna. Es gibt ja kaum noch Wald, im Verhältnis zu früheren Zeiten. Irgendwo müssen die Wildtiere ja auch leben können, ohne gestört zu werden.

Bei uns ist es aber staatlich erlaubt, betonte sogar die untere Jagdbehörde ausdrücklich.

Dann lasse ich es mir bestimmt nicht von einem Jäger, gar auf eigenen Grund verbieten

0

Es ist in Deutschland grundsätzlich erlaubt, den Wald zu betreten. Das kann bedeuten, dass man die Wege nicht verlassen darf und das hat gute Gründe: Astbruch, Rodungsarbeiten, Trockenheit, Schutz seltener Tiere und Pflanzen.

Ein Jäger ist eine Person, die das Recht hat Wild zu jagen: darunter fallen die Jagdpächter, ihre Gehilfen und eingeladene Personen mit einem Jagdschein. Sie müssen die gesetzlichen Schutzregelungen für Wild beachten, ansonsten wäre es Wilderei. MIt dem Betretungsrecht im Wald haben sie nichts zu tun.

Zuständig ist der Waldbesitzer und das sind die Forstverwaltungen. Ihre Beauftragtern im Wald sind die Förster und ihre Mitarbeiter, zumeist Waldarbeiter. Ihre Weisungsbefugnis ist vergleichbar mit dem Hausrecht. Sie dürfen das Betreten des Waldes auch vor Ort aus gewichtigem Grund untersagen. Zumeist geschieht das durch eine Beschilderung. Bei Zuwiderhandlung können sie durchaus das zur Anzeige bringen - das könnte teuer werden.

Es gibt Gebiete, da ist das Verlassen der Wege immer verboten, Nationalparks und Naturschutzgebiete.

Nicht immer sind die Forstverwaltungen die Waldbesitzer. Gibt auch genug private Waldbesitzer.

0

Was möchtest Du wissen?