Warum sind Volltilgerdarlehen günstiger am Markt zu kriegen als Annuitätendarlehen?

2 Antworten

Eine Frage der Laufzeit udn der Refinanzierung.

Bei dem jetzigen, niedrigen Zinsniveau ist es so, dass je länger die Laufzeit desto größer ist die Unwägbarkeit für den Zinssatz. Das hat auch mit der möglichkeit der Kündigung nach 10 Jahren zu tun.

Für die Bank ist es eine FRage der Kalkulation und Risikoabwägung. Sowie eben die Refinanzierung.

Das Kundeneigenkapital spielt keine wesentliche Rolle, sondern die Refinanzierungsseite der anbietenden Bank. Der Unterschied resultiert aus dem jeweiligen Tilgungsprofil in einem Zinsumfeld mit einer ansteigenden Zinskurve. Hier wird es erklärt:

http://www.test.de/Immobilienkredite-Vorteil-fuer-Schnelltilger-1804865-0/

M.a.W bei einem A-Darlehn wird während der Festzinsphase von z. B. 10 Jahren mit nur 1 oder 2 %igen Tilgungsquoten nur wenig Schuld abgetragen. Die Refinanzierung erfolgt also wertmäßig fast über die vollen 10 Jahre. Und 10-jährige Refinanzierung hat einen höheren Marktzins als eine 7-jährige; letztere ist die durchschnittliche(!) Refinanzierungsdauer des V-Darlehns. Übrigens findest Du in der Bildergalerie zum Thema Zinsen ein Bild zur Zinskurve von 2010. Heute hängt die Zinskurve nach unten durch, was den möglichen Vorteilhaftigkeitseffekt des V-Darlehns noch verstärkt.

Makler - Exposé ändern - möglich?

Angenommen eine Person möchte ihr Haus verkaufen, handelt mit dem Makler einen Preis aus, das Haus geht auf den Markt, es gibt einen regelrechten Ansturm und vor den ersten Besichtigungen fällt auf: es ist viel zu günstig angeboten worden. Bekannte sprechen den Verkäufer darauf an ob etwas nicht stimme, oder warum ein Haus in einer solchen top Lage sonst so günstig angeboten werde. 

Daraufhin soll der Preis geändert werden, Besichtigungen vorerst abgesagt werden.

Als der Makler darauf angesprochen wird,reagiert er äußerst aufbrausend. Das Haus sollte schnell verkauft werden. 

Als klar wurde, dass das Haus erst im nächsten Jahr frei werde, reagierte er ebenso unseriös.

Kann der Verkäufer also in dem Falle auch Auftraggeber sich umentscheiden und auf Änderung bestehen?

Im Maklervertrag steht dazu rein gar nichts. Der Vertrag gilt 12 Monate.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?