Warum muss ich mich als Freiberufler beim Finanzamt, anstatt beim Gewerbeanmeldeamt melden?

1 Antwort

Im § 18 EStG sind die freien Berufen aufgeführt die immer freie Berufe sind, daher "Katalogberufe." Daneben gibt es dann noch die Berufe die als freie Berufe gelten, meist welche die den Kataloberufen sehr ähnlich sind.

Als Student selbständig/ Freiberufler- Was ist zu beachten?

Hallo, ich bin Student und arbeite seit kurzer Zeit nebenbei in einem Hort, in dem ich 1-2 mal die Woche die Kinder betreue und ihnen bei den Hausaufgaben helfe. Das ganze geht allerdings nicht auf Lohnsteuerkarte, sondern ich bin quasi selbständig bzw. freiberuflich angestellt. Dazu hätte ich nun zwei-drei Fragen:
a) Muss ich die Selbständigkeit beim Finanzamt melden? Wenn ja, als Gewerbe oder Freiberufler? Wie genau mache ich das? Wie muss ich anschließend meine Einkünft offen legen? Hab irgendwas von wegen Einnahmenüberschuss-Rechnung gelesen...
b) Wie viel darf ich im Jahr verdienen, ohne das Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Lohnsteuer o.ä. fällig werden?
c) Wie hoch sind die Verdienstgrenzen, damit mir Vergünstgungen wie Kindergeld und Familienversicherung nicht flöten gehen?
Wäre für Antworten wirklich dankbar, hab bei meiner Internetrecherche nichts brauchbares gefunden... Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Freiberufler und Gewerbetreibender - ist das möglich?

Hallo und guten Morgen. Ich bin momentan freiberuflich als Künstlerin tätig, ich falle unter die Kleinunternehmerregelung und muss keine Umsatzsteuer ausweisen.

Ich habe aber nun noch andere Projekte vor und benötige dafür ein Gewerbe. Diese haben nix mit der Künstlerischen Tätigkeit zu tun. Es sind also 2 komplett unterschiedliche Projekte.

Ich wollte jetzt noch ein Kleingewerbe anmelde, damit ich diesen Gewerbeschein bekomme.

Aber wie ist das jetzt. Kann man freiberufliche Künstlerin und Gewerbetreibende gleichzeitig sein? Oder bin ich dann keine Freiberuflerin mehr?? Und meine künstlerische Tätigkeit läuft dann über das Gewerbe?

Vielen Dank.

...zur Frage

Wo freiberufliche Tätigkeit anmelden?

Ich bin 18 und möchte mich "mit einem freien Beruf" selbstständig machen. Wo melde ich das ganze an? Beim Finanzamt? Kommen kosten wie Anmeldegebühren auf mich zu? Und werde ich dort beraten? Eine Frage hätte ich noch. Da ich diese Tätigkeit nur nebenbei betreiben möchte, Kann man das ganze auch als Kleingewerbe anmelden, trotz freiem Beruf?

...zur Frage

Zahle ich Einkommenssteuer, wenn ich als freiberufler unter 400€ im Monat verdiene?

Ich bin Freiberuflich tätig und schreibe Rechnungen an meine Auftraggeber. Wenn ich im Monat unter 400 € verdiene, dann kann ich doch Familienversichert bleiben, zahle keine Rentenversicherung, oder? Und wie sieht es dann mit der Einkommenssteuer. Ist der Verdienst Steuerfrei, wie bei einem "400€-Job"? Gebe ich den Verdienst in der Steuererklärung an, wenn ja wo? oder muß ich das gar nicht angeben beim Finanzamt? Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

weitere Frage zu Nachhilfe: wie versteuert man die Einnahmen? Status?

zu der vorausgehenden Frage: welchen Status sollte mein Sohn haben beim Finanzamt?

  • Freiberufler?
  • Gewerbetreibender?
  • etc?

Was ist man, wenn man Nachhilfe gibt? Ich vermute Freiberufler.

...zur Frage

Freiberuflich unter 400€ monatlich, neben Ausbildung?

Hallo,ich (ausgelernt Fotografin) mache zur Zeit eine zweite Ausbildung als Friseurin und möchte nebenher gerne selbstständig als Forografin arbeiten.

Jetzt zu meiner Frage:

Solange mein jetziger Arbeitgeber keine Einwände hat, kann ich mich einfach als Freiberufler beim Finanzamt melden? Wie sieht das mit Steuern aus, wenn ich monatlich unter 400€ Gewinn bleibe?

Umsatzsteuer muss ich als Freiberufler nicht abgegeben oder?

Aktuell zahle ich auch keine Steuern, Da meine Ausbildungsvergütung unter 400 Euro liegt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?