Warum können wir nicht nach der Schulabschluss unser leben genießen?

4 Antworten

Dein ganzes Leben wird noch Schule sein, auch wenn du arbeiten gehst. Um voran zu kommen, wirst du dich ständig weiter qualifizieren müssen.

Aber such dir doch einen Ausbildungsplatz, der deinen Neigungen nahe kommt. Vielleicht kannst du ja ein Hobby zum Beruf machen. Mach Praktikas, um einen Einblick in das Berufsleben zu bekommen.

Kopf-in-den-Sand-stecken wird dir nicht weiterhelfen.

Wenn du noch bei deinen Eltern lebst und die damit einverstanden sind, sollte das doch kein Problem sein.

Ich habe nach Abschluss der Schule auch ein Jahr nicht gearbeitet.

War jeden Tag bis 4 Uhr morgens wach, habe bis mittags geschlafen, habe Freunde getroffen und mich intensiv dem Billardsport zugewand.

Als Auszeit und Erholung tat es mir gut. Ich lebte aber wie gesagt noch zu hause.

Nachdem ich aber eine Ausbildung angefangen habe, habe ich rangeklotzt.

Seit dem war ich nie arbeitslos und aus mir ist auch was geworden.

Fazit: Wenn es geht, gönne dir diese Auszeit, aber nutze die Zeit um dir Gedanken um deine Zukunft zu machen.

Stelle dich auf lebenslanges Lernen und Weiterentwickeln ein und sei offen und flexibel.

Ein Jahr chillen kann man halt nur, wenn man das nötige Kleingeld dafür hat oder die Eltern bereit sind, das Jahr zu finanzieren. Deine Eltern sind offenbar nicht dazu bereit - was ich nachvollziehen kann.

Du kannst einen Freiwilligendienst ableisten (Wenn du jetzt noch einen Platz bekomnst), da verdienst du dir ein Taschengeld, tust was sinnvolles und die Schulpflicht ruht in dieser Zeit.

Dann frage ich einfach, wie Du sonst Dein Leben finanzieren willst.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?