Warum kann man eine Rentenversicherung nur für ein Jahr ruhen lassen?

3 Antworten

Das ist je nach Versicherung unterschiedlich. Es gibt Versicherer die lassen Beitragspausen bis zu 3 Jahren zu. Andere Versicherer haben sogar speziell für Frauen Produkte bei denen während des Muttschaftsurlaubs (auch bei mehreren) die Beitragszahlung ausgesetzt werden kann. Einige Versicherer sind da hochflexibel geworden. Nach so einem Versicherer solltes du suchen. Bzw. eine unabhängigen Versicherungsmakler fragen.

Man muss unterscheiden zwischen Beitragsfreistellung und Beitragspause. Beitragsfreistellen ist was endgültiges. Da teilt man der Versicherung mit, das man keinen Beitrag mehr zahlen will und dann bleibt das eingezahlte Kapital stehen und verzinst sich bis Laufzeitende. Bei einer Beitragspause, macht man mit der Versicherung aus, wie lange man pausieren will. Dies ist allerdings von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.

Man kann fast jede kapitalbildende Versicherung beitragfrei stellen lassen, wenn bereits eine gewisse Summe angespart ist, d.h. man zahlt keine Beiträge mehr und das bis dahin angesparte Geld verzinst sich weiter. Die Leistungen zum Ablauf der Versicherung vermindern sich natürlich. Man kann auch die Zahlungen der Beiträge aussetzen. Das kann man individuell mit der Versicherung besprechen. Es macht aber für längere Zeiträume keinen wirklichen Sinn, denn dann ist die Versicherung quasi beitragsfrei und der Versicherer muss die Leistungen nach unten hin anpassen, da ja Geld fehlt. Man muss auch aufpassen, dass einem kein Steuernachteil daraus entsteht, denn in solche Vesicherungen muss mindestens fünf Jahre lang regelmäßig eingezahlt werden.

Private Rentenversicherung ruhen lassen ?

Hallo,

Meine Frau hat bei der Provinzial eine Rentenversicherung, Tarif ARFW, Tarifwerk 2004A in Kombi mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Kosten monatlich: Rentenversicherung: 61,03 € Berufsunfähigkeitsversicherung: 37,47 €

Da sie z.Zt. kein Einkommen hat, ist das monatlich natürlich viel Geld. Deswegen würden wird die Rentenversicherung gerne Ruhen lassen, die Berufsunfähigkeitsversicherung weiterlaufen lassen.

Diese Frage stellte sich in 2010 schonmal für uns. Nach unserer damaligen Anfrage teilte uns die Provinzial folgende Möglichkeit mit:

Stundung der Beiträge gegen Zahlung von 5,1% Zinsen Nach Ablauf der Stundung rückwirkende Bezahlung sämtlicher Beiträge zuzüglich Zinsen – kommt für uns ja überhaupt nicht in Frage.

Und weiter

„Wenn Sie nichts bezahlen möchten, werden wir die Forderungen innerhalb des Vertrages verrechnen, d.h. Entnahme aus dem Vertragsguthaben, Erhöhung zukünftiger Beiträge und Beginnverlegung soweit dies zum Ausgleich erforderlich ist.“

Das hat ja schon etwas von einem erhobenen Zeigefinger – nach dem Motto: Mach das bloß nicht! Wir haben die Versicherung damals halt so weiterlaufen lassen.

Jetzt aber: Ist es nicht einfach möglich, die Versicherung ohne weitere Kosten ruhen zu lassen – quasi bis Rentenbeginn ohne weitere Einzahlungen/Kosten einfach liegen zu lassen - und die dann natürlich deutlich niedriger ausfallenden Zusatzrente mitzunehmen? Kündigen wollen wir nicht, da dies ja immer mit großen Nachteilen verbunden ist.

Sobald meine Frau wieder in Lohn und Arbeit ist, würden wir uns dann um eine Alternative kümmern.

Vielen Dank schon mal für die Antworten !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?