Warum kann man eine Rentenversicherung nur für ein Jahr ruhen lassen?

3 Antworten

Das ist je nach Versicherung unterschiedlich. Es gibt Versicherer die lassen Beitragspausen bis zu 3 Jahren zu. Andere Versicherer haben sogar speziell für Frauen Produkte bei denen während des Muttschaftsurlaubs (auch bei mehreren) die Beitragszahlung ausgesetzt werden kann. Einige Versicherer sind da hochflexibel geworden. Nach so einem Versicherer solltes du suchen. Bzw. eine unabhängigen Versicherungsmakler fragen.

Man muss unterscheiden zwischen Beitragsfreistellung und Beitragspause. Beitragsfreistellen ist was endgültiges. Da teilt man der Versicherung mit, das man keinen Beitrag mehr zahlen will und dann bleibt das eingezahlte Kapital stehen und verzinst sich bis Laufzeitende. Bei einer Beitragspause, macht man mit der Versicherung aus, wie lange man pausieren will. Dies ist allerdings von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.

Man kann fast jede kapitalbildende Versicherung beitragfrei stellen lassen, wenn bereits eine gewisse Summe angespart ist, d.h. man zahlt keine Beiträge mehr und das bis dahin angesparte Geld verzinst sich weiter. Die Leistungen zum Ablauf der Versicherung vermindern sich natürlich. Man kann auch die Zahlungen der Beiträge aussetzen. Das kann man individuell mit der Versicherung besprechen. Es macht aber für längere Zeiträume keinen wirklichen Sinn, denn dann ist die Versicherung quasi beitragsfrei und der Versicherer muss die Leistungen nach unten hin anpassen, da ja Geld fehlt. Man muss auch aufpassen, dass einem kein Steuernachteil daraus entsteht, denn in solche Vesicherungen muss mindestens fünf Jahre lang regelmäßig eingezahlt werden.

Was möchtest Du wissen?