Warum hat die Globalisierung für die meisten Deutschen nur Nachteile?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wer hat Dir denn den Bären aufgebunden?

Natürlich gab es irgendwann in grauer Vorzeit schon Zeiten, wo wir weniger Arbeitslose hatten, aber seit 1998 sind die Zahlen gesunken, insbesondere unter der CDU/FDP Regierung.

Alle Länder um uns rum (ausser Luxemburg und die Schweiz) haben mehr Arbeitlose udn eklatant höhere Jugendarbeitslosigkeit.

Am meisten beschweren sich Leute über die Globalisierung, die einen Dacia fahren, ein Samsung Smartphone haben, einen Fernseher von LG, einen PC aus Taiwan usw. aber bei TRumpf, oder Hauni in der Investitionsgüterindustrie arbeiten.

So geht es einfach nichtWenn wir die Globalisierung nicht wollen udn Einfuhrzölle auf Importwaren einführen, die es möglich machen, dass Fotoapparate von Canon und Nikon soviel kosten wie eine Leica, ein Dacia soviel wie ein VW, Dann machen es die anderen Länder ähnlich und uns bricht der gesamte Export weg.

Was meinst Du, was wir dann für Arbeitslosenzahlen haben?

Meineid 29.09.2014, 18:19

dafür müssen wir auch wieder zulieferprodukte selbst vor ort produzieren. der regionale und mittelständische einzelhandel wird gestärkt, da amazon zerbricht.

0
wfwbinder 01.10.2014, 04:33
@Meineid

Na gut, dann haben wir dadurch dann nicht 17 %, sondern nur 15 % Arbeitslose.

0
TOPWISSENinfo 25.10.2014, 21:15
@wfwbinder

Ich würde das mit der Arbeitslosenquote nicht zu eng sehen ;) Wir haben alle genug von allem, wenn die Verteilung gerecht wäre, würde uns allen gut gehen, auch mit 20% Arbeitslosenquote. Export ist nicht immer gut. Vor allem nicht mit unserem Schuldgeldsystem. Dabei erschaffen wir Werte und tauschen es gegen wertlose Währungen/Schuldscheine. Exportweltmeister = Maximaler Export von Gut und maximaler Import von Schuld. :) Schön ist es nicht. Dass es uns dabei gut geht, ist künstlich und nicht auf Dauer. Die USA machen es richtig. Die importieren was das Zeug hält und wenn es Probleme gibt? Notfalls Bankrott. Das heißt, alle Werte bleiben in den USA, nur die Schulden verschwinden. Ist natürlich zu einfach ausgedrückt aber grob stimmt es schon. ^^ Und innerhalb der EU haften wir dank ESM noch zusätzlich für Probleme anderer EU Staaten, die unsere Güter besitzen und nutzen.

0

verwechselst du da nicht globalisierug vielleicht mit der Diskussion über das geplante Freihandelsabkommen mit den USA ? DAS wird nämlich direkte Auswirkungen haben, speziell in den Bereichen Umwelt / Verbrauchershutz, denn viele Produkte werden in USA mit Zusatzstoffen etc (auch Genmais etc) verarbeitet die bei uns aus gutem Grunde verboten sind und daher auch nicht verkauft werden dürfen ... und Globalisierung treibt hier auch seltsame Blüten: wenn ne schale Krabben hier vor der Küste gefangen wird und dann zum Krabbenpulen nah Fernost geshippert wird um danach wieder hier im supermarkt landet und das auch noch billiger ist als das hier vor Ort zu machen ?

Die Arbeitslosen sind viel mehr geworden

von welchem Jahr reden wir denn? Hast du die aktuellen Statistiken? Hältst du den Bildschirm richtig rum?

Die Arbeitslosenzahlen sinken seit Jahren und sogar die Anzahl der Beschäftigten steigt!

Dass in Billigländern produziert wird, wissen wir schon lange. Die Trends kehren sich aber teils um. Deine Zeilen sind nicht aktuell und haben auch kein Funkdament.

Es gab mal eine gute Aussage von einem grossen Sporartikelhersteller:

'sind es die Hersteller, die die Bösen sind, weil sie im Ausland produzieren? Oder sind es nicht auch die Kunden, die hier den Markt treiben und bestimmen. Ein guter Laufschuh kostet mind. 100 Euro. Würde dieser Schuh in D produziert, reden wir von mind. 300 Euro, eher von 400. Wer würde das bezahlen?'


Eigentlich ist es gar so, dass gerade DE von der Globalisierung sehr profitiert!

selbst das Deutschlandtrikot...

Das gleicht sich aus. Brasilien lässt die Trikots hier machen........

Ansonsten hättest Du natürlich Recht.

Was möchtest Du wissen?