Warum haftet die Deutsche Post nicht für Briefe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da solltest Du Dir aber mal Grundlagenwissen verschaffen.So ganz stimmt das mit dem Haftungsausschluß nämlich nicht. Die weitgehende Haftungsbeschränkung wird mit dem Massengeschäft begründet. Weitere Details hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ersatzpflicht_der_Post

Das ist einfach die Haftungsgrundlage der Deutschen Post. Es gibt für normale Briefe kein Tracking-Verfahren. Soll heißen, es kann niemand beweisen, dass der Brief angekommen oder nicht angekommen ist. Anders würde es auch bedeuten, dass der Postbote den Brief nicht mehr einfach so in den Briefkasten werfen könnte, sondern dieses genau Dokumentieren müsste und ggf. vom Emfpänger noch eine Unterschrift verlangen könnte. Was meinst du, ob dann ein Preis von 55 ct. pro Brief gehalten werden könnte?

Anders ist dieses bei Einschreiben, Pakete (keine Päckchen!), etc. diese können genau nachverfolgt werden. Zustätzlich gibt es hier eine Versicherung für eventuelle Schäden.

du kannst einen Brief auch so aufgeben, dass die Haftung stimmt. Dann kostet das jedoch deutlich mehr, was auch logisch ist. Wie soll für 55 ct auch eine generelle Haftung entstehen?

Überlege deinen Ansatz zu Ende: jeder Brief braucht eine Tracking-Nummer, eine Absicherung etc. Dann ist da nichts mehr mit Einwurf in den Briefkasten, sondern jeder geht schön zur Bank und gibt seine Briefe ab.

Beim Abholen das gleiche. Nicht einfach einwerfen, sondern gegenzeichnen.

Dann kostet eben jeder Brief mind. 2,50 Euro.

Hallo, warum haftet die Deutsche Post nicht, wenn Briefe oder Pakete verloren gehen?

Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Selbstverständlich haftet die DP für einen Wertbrief und DHL für ein Paket :-)

Das kann man nun auf deren hp nachlesen :-O

Und den sicheren Zugang eines Schreibens kann man mit einer Zustellungsurkunde über den Gerichtsvolltzieher sicherstellen :-)

G imager761

Für 55, bzw. 58 Cent !?? Denk mal darüber nach...

Was möchtest Du wissen?