Warum gib es eigentlich einen vorbörslichen Handel?

2 Antworten

Der vor- und nachbörsliche Handel ermöglicht dir auch, zeitnah auf die anderen Handelsplätze zu reagieren:

  • Asien (Tokio, Hong Kong, Singapur) handelt ja bevor unsere Börse öffnet
  • New York und Chicago handelt nach uns

Außerdem kannst du so schnell auf Ereignisse reagieren, die außerhalb der Börsenzeiten stattfinden:

Umweltkatastrophen, Anschläge, Wahlergebnisse, Impfstoff-News, etc. können die Kurse innerhalb von Minuten beeinflussen. Da kann man dann nicht warten, bis die Börse öffnet, um eine Position zu verkaufen oder abzusichern. Sonst wären ja immer die Handelsplätze im Vorteil, die gerade zufällig offen sind.

Der vorbörsliche Handel hat die Besonderheiten:

  • Er ist frei von Börsengebühren.
  • Er wird nicht beaufsichtigt.
  • Er findet direkt zwischen Kunde und Händler bzw. Institution statt.

Die Frage nach dem Grund führt zu verschiedenen Antworten:

  • Die Handelszeit wird erweitert.
  • Marktrichtungen werden durch frühere Verarbeitung von Daten preisbildend.
  • Zeitzonendifferenzen werden genutzt, um von Vorteilen offener Börsen bei der Geschäftsabwicklung zu profitieren.

https://www.finanzen.net/lexikon/boersenlexikon/vorboerslicher_handel

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?