Warum führen Rentabilitätsrechnung und Gewinnvergleichsrechnung zu unterschiedlichen Entscheidungen?

5 Antworten

Bei einer Gewinnvergleichsrechnung werden lediglich Beträge verglichen.

Beider Rentabilitätsrechnung ist das Ergebnis nicht ein Betrag sondern ein Prozentsatz im Verhältnis zu einer Investition.

Natürlich kann ich den Prozentsatz auf die Anfangsinvestition anwenden und habe einen Betrag, oder ich kann das Ergebnis der Gewinnvergleichsrechnung in Prozent zur Anfangsinvestition rechnen und habe einen Prozentsatz.

Nur habe ich in keinem Fall eine Entscheidung, sondern nur Ergebnisse, die zu einer Entscheidung führen können.

zu unterschiedlichen Entscheidungen

Du solltest vielleicht nicht nur abschreiben (auch nicht von Dir, ohne es sauber zu zitieren), sondern auch noch genauer formulieren. Es geht bei diesen vereinfachten Rechnungen um Entscheidungsregeln oder -empfehlungen, aber nicht diesen auch zu folgen.

Schau einfach mal in die Literatur der Investitionsrechnung, z. B. bei diesem Buch, wobei schon der Buchdeckel die ganze Misere aufzeigt:

http://www.amazon.de/Investitionsrechnung-Analysen-Beurteilung-Investitionsvorhaben-Springer-Lehrbuch/dp/3540788727/ref=pd_sim_b_5#reader_3540788727

Das tun sie nicht.

Eine Rechnung führt nie zu einer Entscheidung. sondern (meistens) zu einem Ergebnis.

Was möchtest Du wissen?