Warum finden immer mehr gut ausgebildete Leute verschiedenster Fachrichtungen aus dem Bekanntenkreis keinen gut bezahlten Job mehr?

6 Antworten

Ich sage es mal so: Akademiker ist nicht gleich Akademiker! Denn Berufe sind unterschiedlich und genauso ist es mit den Studienfächern,
wofür man gut ausgebildet wird. Viele machen den Fehler, dass sie denken, dass nur ein Studium der Schlüssel zur erfolgreichen Karriere sein kann. Doch es hängt auch davon ab, wie der Arbeitsmarkt tickt. Im BWL Studium gab es dieses schöne Fach Marketing mit den bunten Bildern, Farben, möglichst wenig Zahlen und die Veranstaltungen waren natürlich überlaufen. Und dann sind da noch die trocken, theorielastigen Fächer mit vielen Formeln usw.. Und das liegt nicht jedem. Aber Fächer wie Informatik, Ingenieurswesen und andere technische Berufe sind sehr gefragt. Doch da herrscht meiner Meinung nach Fachkräftemangel. Auch die Bereiche Finanzen, Steuern und Recht sind sehr attraktiv, wenn man sich die Stellen hier unter www.stellenonline.de/finanzen-steuern-recht-stellenangebote. Ich denke, dass man sich den schweren Herausforderungen stellen sollte, damit man bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat.

auch gut ausgebildete Leute finden oft keinen richtigen oder eher keinen passenden Job für sich. Entweder sind sie über- oder unterqualifiziert, wollen an einem bestimmten Standort bleiben, sind gebunden an ein Kind, oder haben auch manchmal einfach Pech. 

Früher hatte nicht mal annähernd jeder dritte Vollzeitbeschäftigte 2400€ Brutto oder mehr.

In meinem Bekanntenkreis kenne ich auch niemanden, der sehr lange nach einer neuen Beschäftigung suchen musste. Allerdings erlebe ich im Beruf immer häufiger, dass eine Hochschulausbildung immer weniger Qualifikation vermittelt.

Ist Auswandern nach Ungarn ratsam?

Hallo,

als Rentner komme ich hier in D nicht so gut klar. Ich plane unser Haus hier zu verkaufen und in Ungarn, Nähe Österreichische Grenze, Neusiedler See, ein Haus zu kaufen. Gibt es evt Leute welche sich mit dem gleichen Problem rumschlagen?

Zur Nähe Österreich möchte ich hinzu fügen: Wegen Medikamente und evt Fachärzte.

Mit wird die Merkelsche Politik langsam zu viel. Ich ertrage diese Frau nicht mehr.

Ich bin gespannt, was nun kommt. Evt auch Hausangebote?

Gruß,Fritz.

...zur Frage

Wozu der Sozialversicherungsausweis- ist dieser noch nötig?

Habe vor einer gefühlten Ewigkeit mal den Sozialversicherungsausweis erhalten, abgelegt und nun irgendwie verlegt. Allerdings brauchte ich diesen auch noch nie. Wozu ist er noch gut und ist er noch "zeitgemäss"-wird sowas immer noch verschickt, wenn junge Leute zu arbeiten beginnen?

...zur Frage

Wie kann man sich am Besten vor Altersarmut schützen?

Es heißt immer, dass die gesetzliche Rente für junge Leute nicht mehr ausreichen wird, wenn sie einmal das Rentenalter erreichen. Wie soll man am Besten privat vorsorgen, damit man später auch sein Rentnerdasein genießen kann?

...zur Frage

Ist es Betrug wenn man sich nicht arbeitslos meldet sondern als Student einschreibt?

Ich habe von einem Trend gehört, dass sich immer mehr Absolventen für irgendwelche Studiengänge einschreiben, damit sich sie nicht arbeitslos melden müssen und sich selber versichern müssen. Zu den Univeranstalltungen gehen die dann meist nicht hin. Ist das erlaubt? Ode r müssen sollte Leute mit Strafen rechnen?

...zur Frage

Ich bin in einem befristeten Arbeitsverhältnis, möchte aber einen Jobwechsel, was mache ich, wenn ich nicht rechtzeitig aus diesem Job komme?

Hallo, ich befinde mich derzeit in einem befristeten Arbeitsverhältnis (nach erneuter Verlängerung). Mein Arbeitsvertrag läuft Ende diesen Jahres aus, würde aber weiterbeschäftigt werden. In dem privaten Familienunternehmen kann ich mich nicht weiterentwickeln und ein besserer Lohn ist auch nicht möglich da man mit Geld geizt Tag für Tag ärgere ich mich und mache mir Gedanken. Den Luxus den wir für die Firma erwirtschaften bekommt nur das Unternehmen. Wir arbeiten für den Mindestlohn : 8,50 EUR - auch nachts und feiertags und das ohne jegliche Zuschläge. In Krankheitsfällen müssen die Festangestellten ständig einspringen und allgemein läuft es dort drunter und drüber.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem neuen Job und fertige gerade eine Bewerbung an. Diese werde ich vermutlich morgen abschicken. Meine Frage ist:

Was passiert wenn ich nicht rechtzeitig aus dem Job komme und vorerst in der aktuellen Firma bleiben muss? Ich muss ja schließlich abwarten ob ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalte oder nicht. Habt ihr Ideen oder Vorschläge? Die Bewerbung ist eine Initiativbewerbung. Gibt es noch Unternehmen wo man anruft und gleich persönlich zum Vorstellungsgespräch erscheinen darf?

...zur Frage

Privatinsolvenz bei Jobwechsel - wie verhalten?

Hallo Ihr,

Ich bin seit mehr als 2 Jahren in der PI (nunmehr in der WVP) und arbeite seit mehreren Jahren im Handel. Mein aktueller AG hat mit der PI auch nie Probleme gehabt, trotz des Umstandes, dass ich mit Geld hantiere. Wäre ja auch Quatsch, schließlich bin ich kein Krimineller. Nun bewerbe ich mich aus der Stelle heraus für einen neuen Job, der eher im Bereich IT/Büro liegt - wo ich also so gar nicht mit Geld zu tun habe. Ich hatte bereits ein Vorstellunggespräch und bin zum Probearbeiten eingeladen. Jetzt zermartere ich mir die ganze Zeit den Kopf wegen der PI.

Würdet Ihr diese PI bereits am Tag des Probearbeitens ansprechen oder erst dann, wenn der Vertrag vor der Nase liegt? Wie spricht man sowas am Besten an? Ich möchte schließlich nicht in Rechtfertigungen verfallen. Aber ich möchte es auf jeden Fall ansprechen, um für reinen Tisch zu sorgen, da der TH den AG ohnehin anschreiben wird. Ich möchte ungern mit einer quasi "Lüge" in ein neues Arbeitsverhältnis starten.

Gott, ich habe solche Angst, dass diese PI mir den Job verwehrt. Klar, wenn es so ist, dann ist es eben so. Aber es würde mich erstmal bestürzen.

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?