Warum dauern Überweisungen oftmals so lange, bis sie gutgeschrieben werden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das wurde mittlerweile gesetzlich geregelt,binnen 3 Werktagen muß innerlands überwiesen werden.

Na ja, Dein Zahlungsempfänger ist ja nciht bei der gleichen Bank. Und es sitz auch keiner dort, der sich nur um Deine Überweisung kümmert. E kommt auch noch darauf an, ob die Empfängerbank bei der gleichen Bankenorganisaton ist (Sparkassen/Spakassen, Volksbanken/Volksbanken).

Wenn Sparkasse an Deutsche Bank geht z. B. könnten 2 Clearingbanken dazwischen sein.

Wenn es bei der gleichen Bank ist, so geht es normalerweise ein bisschen schneller. Nichts desto trotz wird den Banken ein Zeitrahmen von drei Tagen gewährt. So lange haben sie Zeit, bis das Geld auf dem anderen Konto gebucht sein muss. Während dieser Zeit, können sie aber mehr oder weniger selbst über das Geld verfügen. Und das tun sie auch. Sie können das Geld theoretisch für drei Tage aufs Tagesgeldkonto legen und die Zinsen kassieren. Bei dem täglichen Überweisungsvolumen macht das viel aus.

Also bei mir laufen in der Regel Überweisungen innerhalb 24 Stunden ab und zwar auch zwischen verschiedenen Banken. Da Abnken aber natürlich ihre internen Prozesse nicht ubedingt mit jeder anderen Bank koordiniert haben, kann es auch mal länger dauern.

Ich erlebe es häufig. Meine Zahlung online von meiner Bank zu einer anderen Bank in Berlin wird am nächsten Tag und mit Wertstellung dieses Tages, gutgeschrieben. Hole ich den gleichen Betrag von Berlin online zurück, dauert es 3 Tage bis er gezeigt und mit Wertstellung gutgeschrieben wird. Es liegt dabei an meiner Bank, die darf sich fur die Gutschrift 3 Tage Zeit lassen und mit dem Geld selbst arbeiten und das macht sie auch regelmäßig. Das ändert sich allerdings 2011, dann müsssen die Banken, innerhalb Deutschlands, nach 1 Tag Laufzeit buchen.

Was möchtest Du wissen?