Warum bieten niederländische Direktbanken relativ hohe Tagesgeldzinsen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Oh my goodness.....

..was hier so alles geschrieben wird.....

Wir leben in einer Marktwirtschaft und natürlich ist es jeder am Wettbewerb teilnehmenden Geldinstitut freigestellt auch überdurchschnittlich hohe Zinsen seinen Kunden anzubieten.

Dabei ist natürlich die Absicht sich hier in Deutschland in diesem Geschäft zu etablieren. Aber auch diese "holländischen" Banken haben nichts zu verschenken. Rabodirect hat vor einem Jahr 2,3% auf das Tagesgeld geboten, aktuell sind es noch 1,5%.

Wenig Kosten und nur online, das ist das Geschäftsmodell - und bis 100.000 € sind die Einlagen für den Kunden sicher, dafür sorgt die EU. Na ja im Falle eines Falles muss man in den Niederlanden seine Ansprüche geltend machen.

Meiner Ansicht nach hat das mit dem Stammsitz des Mutterkonzern nichts zu tun, es geht wirklich nur um das Geschäft.

Weil Sie keine so hohe Kreditwürdigkeit wie die Großbanken haben. Daher können Sie sich Geld bei Instit. nur zu höheren Zinsen leihen und wenden sich deshalb an Privatanleger.

Das ist ja schön . Hohe Zinsen fürs Tagesgeld wegen weniger Kreditwürdigkeit .??????? So warm war es nun aber doch nicht heute . :-)

1
@Zitterbacke

Genau so ist es. Je schlechter die Kreditwürdigkeit (das Rating), desto höherer ZInsen muss ein Emittent bieten. Ist doch völlig logisch. Ungarische Staatsanleihen müssen auch viel mehr Zinsen bieten (als Bundesanleihen), damit sie jemand kauft.

0

du sprichst von einer Bank in Holland oder von einer holländischen Bank, die auch hier in D eine Tochter hat? Ich gehe vom ersten Fall aus!

Die Banken wollen an das Ersparte der Deutschen, um damit zu arbeiten und Gewinne zu erzielen.

Was haben wir aus Kaupthing gelernt? Wenn Baken hohe Zinsen bieten, dann sind sie meist auch weniger sicher und können sich auf anderen Wegen schlecht refinanzieren. Und wer her sein Geld aus der Hand gibt, der sollte da bedenken. There is no free lunch!

There is no free lunch!

Sorry, wo war jetzt von free lunch die Rede?

0
@LittleArrow

free lunch?

-> alles hat seinen Preis. Wer eine bessere Rendite will, der muss auch die Risiken erkennen.

1
@freelance

Ach so, deshalb ist die Rendite für die 30-jährige Bundesanleihe als die der 8-jährigen.

0

Weil denen keine Bank was leihen will, deren Einlagen sind nämlich nicht geschützt.

Und da die niederländischen Direktbanken keine deutsche sondern die niederländische Einlagensicherung bietet, ist auch noch ein höheres Risiko für den Kunden mit dabei.

Wieso, die Niederländische Einlagensicherung ist doch besser, da sie einklagbar ist. Die deutsche ist nicht einklagbar.

0
@hildefeuer

Ja, fürs Einklagen darfst du dir aber erstmal einen Anwalt besorgen der sich mit dem niederländischen Recht auskennt, in die Niederlande fliegt und dich da vertritt bzw. ggf. musst du sogar selber in die Niederlande, viel Spaß bei den Kosten, das kann sich ggf. über Jahre hinweg ziehen.

Wegen den paar € mehr die ich bekomm, ist mir der Aufwand zu groß

0
@Typderfinanzen

in die Niederlande fliegt

Wer bei einem Prozeß gegen einen niederländischen Schuldner einen deutschen Anwalt zum Flug in die NL zwecks Prozessvertretung vor niederländ. Gericht beauftragen will, hat es auch so verdient. Größere Fehler kann man kaum machen.

0
@LittleArrow

nicht aus persönlicher Erfahrung, allerdings hab ich schon bei mehreren Kunden dieses Problem gehabt

0

Falsch! Die haben auch eine Einlagensicherung

0

dies könnte dich auch interessieren: http://www.welt.de/finanzen/article106640743/Hollaendische-Bank-will-das-Geld-der-deutschen-Sparer.html

die Zinserträge werden auf jeden Fall dann nach Deutschland gemeldet ans Finanzamt, dies sei noch am Rande erwähnt

Was möchtest Du wissen?