Warum bekommt man beim Geldabheben im Ausland immer einen Beleg ausgedruckt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

in unserem urlaub haben wir mit karte bezahlt bzw. geld abgehoben. einige positionen geraten schnell mal in "vergessenheit". mit den belegen kann man sich sehr einfach wieder daran erinnern.

grundsätzlich hebe ich alle belege aus dem urlaub auf und vergleiche später was abgebucht wurde.

Hallo, es geht um das Bafög unseres Sohnes.

Unser Sohn studiert und bekommt Bafög. Das Bafög richtet sich nach unserem (Eltern) Einkommen. Er wird im April 25 und bekommt somit kein Kindergeld mehr. Die Familienversicherung ist ebenfalls beendet und er mußte sich als Student versichern. Das kostet im Monat 80,00 Euro. Jetzt wurde das Bafög von 2010/2011 nochmal neu berechnet, da sich damals das Einkommen der Mutter verringert hatte. Es kam raus, daß er zuviel bekommen hat und muß dieses jetzt zurückzahlen. Es werden ihn von den 346,00 € jetzt bis August pro Monat 55,00€ abgezogen. Als bekommt er seit April nur 291,00€ heraus. Er mutß Miete (211 +15 Strom) bezahlen und jetzt auch noch Versicherungsbeitrag. Das Kindergeld fällt weg, er reicht mit dem Geld nicht um monatl. Kosten zu decken. Warum wird das nicht anders geregelt? Mit 25 wird vieles anders. Warum wird das Bafög trotzdem über das Einkommen der Eltern entschieden? Bei allen anderen Ämtern wird er jetzt als eigenständige Person behandelt. Wir werden zur Kasse gebeten obwohl wir selbst genug Ausgaben haben. Für mich ist die Verfahrensweise etwas unverständlich. Die AOK hat zwar einen Beleg für das Bafögamt mitgeschickt, man würde einen Zuschuß bekommen, aber man hat uns noch nichts mitgeteilt von der Bafög Stelle. Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen Martina Zahm

...zur Frage

Lastschrift Retoure

Hallo. Ich habe am 12.10. im Saturn in Wiesbaden eingekauft. Mein Konto war nicht gedeckt, sodass meine Bank das Geld zurück buchte. Heute wurde ein um 3,06 EUR höherer Betrag abgebucht. Ich rief bei Media- Saturn in Ingolstadt an und dort sagte man mir, dass es sich um eine Bankgebühr handelt. Von welcher Bank die Gebühren sein könnten- meine oder die von Media-Saturn- sagte man mir nicht. Also rief ich bei meiner Bank an und die sagte mir, dass sie keine Gebühren erhebt, es jedoch sein kann, dass es eventuell die Gebühren von Media- Saturn sein könnten.

Ich habe nicht vor, wegen 3,06 EUR aufzuschreien, aber ich frage mich, ob man den Kunden beim Einkauf nicht darauf hinweisen muss...Ich weiß auch leider nicht mehr, ob ich via Unterschrift oder PIN bezahlt hatte...ich weiß jedoch, dass unter den Geschäftsbedingungen beim Unterschreiben nicht auf Gebühren hingewiesen wird. Dazu muss ich sagen, dass beim ersten Abbuchungsversuch ein anderer Empfänger angezeigt wird, als bei der letzten, erfolgreichen Abbuchung: Beim ersten Mal ist das Empfänger- Kreditinstitut die WestLB Bank in Düsseldorf und beim zweiten Versuch die Uni Credit Bank-Hypovereinsbank. Ich bin einfach nur neugierig, WER letztendlich die Gebühren erhoben hat und warum im Saturn (?) nirgendwo darüber etwas steht..

...zur Frage

Verpflegungsmehraufwand bei Dienstreisen und Einladung zum Essen durch Dritte

ich habe ein wenig recherchiert i.S. Verpflegungsmehraufwand bei Dienstreisen ins Ausland (mehrere Tage). Es geht hier um den Passus, wenn man durch Dritte ein Essen gestellt bekommt und wie die steuerfreie Pauschale zu reduzieren ist.

Beim Hotel ist das klar formuliert. Ist Frühstück mit im Preis, reduziert sich die Pauschale um 20% (des 24h VMA).

Nur was passiert, wenn man beim Mittag-/ Abendessen eingeladen wird von einer Tochtergesellschaft des Arbeitgebers?

Ich habe nur Erklärungen gefunden zu den Zahlungen bei Hotelrechnungen, nicht, was in meinem Falle stimmt.

Ist das geregelt? Oder Aufgabe des Arbeitgebers?

...zur Frage

Zuviel Umsatzsteuer über Jahre hinweg bezahlt, was tun?

Ich als Selbständiger hatte gedacht, mein Steuerberater bucht alles richtig. Wie ich aber nun durch meine Nachprüfung festgestellt habe, hat doch seine Buchhaltungskraft über die Jahre hinweg mehrere Rechnungen falsch kontiert, z.B. Netto-Rechnungen ( Lieferung innerhalb EU umsatzsteuerfrei), als Erlöse brutto inkl. 19% Mwst. gebucht. Desweiteren habe ich gesehen, dass Quittungen, auch inkl. 19% Mwst. darunter waren, auch hier hat die Dame diese dennoch netto gebucht. Paypal-Gebühren waren, darunter, die mit 19% verbucht worden sind, obwohl diese ganz klar Nettobeträge sind. Wareneinkauf, wie z.B. Telefonanlage wurde auch netto gebucht. Rechnung über Aktenvernichter wurde sogar gar nicht gebucht bzw. privat. Dann gibt es auch noch div. andere Fehler, wo die Buchhaltungskraft aus Fantasie gebucht hatte, ohne einen Beleg dafür anzufordern.

Es kann doch einfach nicht sein, dass ständig falsch gebucht wird und man für solche Schlamperei noch bezahlen soll?

Erst vor 4 Wochen hatte ich nämlich auch ein Gespräch mit ihm, da ging es da drum, dass eine betriebliche Rechnung auf privat gebucht worden ist. Er meinte dann, seine Buchhaltungskraft wäre sehr zuverlässig, er könne bei seiner Versicherung versuchen, dass die enthaltene Umsatzsteuer zurückerstattet wird. Er meinte, er müsse den Antrag klar stellen, warum das dann als privat gelaufen ist. Geschehen ist hierzu bisher auch nichts. Scheinbar hat er kein Interesse daran. Greift denn überhaupt seine Haftpflichtversicherung dafür?

Es ist einfach unfassbar, wie viele diverse Belege aus verschiedenen Monaten überall falsch kontiert worden sind. Es wäre ja mehrere Umsatzsteuerbescheide zu korrigieren.

Ich als Laie kann da wirklich nur den Kopf schütteln. Man könnte meinen, ein Auszubildender war am Werk.

Da auch noch andere Sachen beim Steuerberater nicht korrekt gebucht werden, ist nun mein Vertrauen in ihn verloren und ich will natürlich sofort weg. Kann ich ihm diese Kosten (also entgangene Umsatzsteuer) in Rechnung stellen?

...zur Frage

Werbungskosten beim dualen Studium

Ich habe mehrere Fragen zur Steuererklärung beim dualen Studium.

Wie ich durch Recherchen herausgefunden habe wird die Arbeitsstätte (bei mir München) als regelmäßige Arbeitsstätte gesehen, daher kann man dafür entweder die 0,30€ Kilometergeld angeben oder die tatsächlichen Kosten für öffentliche Verkehrsmittel bis 4500€.

Nun die erste Frage: Kann ich als Belege für die öffentlichen Verkehrsmittel auch den EC-Kartenzahlungsbeleg verwenden? Wir bekommen nämlich die Kosten für die Öffentlichen vom Unternehmen gezahlt, daher fallen die eigentlichen Fahrkarten als Beleg weg...

Nun zur Uni. Soweit ich das herausgefunden habe kann man die Fahrtkosten dahin komplett absetzen. Allerdings wohne ich während der Theorie-Phasen fast direkt neben der Uni und habe deswegen keine eigentlichen Fahrtkosten zur Uni. Kann ich dann irgendwie Fahrten nach Hause oder die Miete absetzen?

Letzte Frage: Das Verpflegungsgeld bekommt man ja wenn man maximal 3 Monate am Stück mehr als 8h von zu Hause weg ist. Das wären bei mir ja dann die Theoriephasen?! Ich hatte letztes Jahr 6 Monate Theorie am Stück, dann 3 Monate Praxis und noch einmal 3 Monate Theorie. Das heißt insgesamt könnte ich doch 2x3 Monate Verpflegungsgeld absetzen?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Originalbelege auf Thermopapier kopieren und Original dazuheften

Um beim Anerkennen von Werbungskosten keine Probleme zu kriegen, empfiehlt es sich, Quittungen auf Thermopapier zu kopieren, so lang sie noch lesbar sind. Das Original dranheften, dann ist man auf der sicheren Seite. Auch immer gut drauf dokumentieren, was man gekauft hat, oft steht nur die Art.nr. auf dem Bon, dann lieber ergänzen, z.B. Fachbuch/Autor sonst kann es zu lästigen Nachfragen o. gar Ablehnungen kommen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?