Warmmiete und jetz Nebenkostenabrechnung von 1600,-€ ???

6 Antworten

Nun wird es spannend, also warmmiete ist klar, das ist inklusive Heizung.

Strom udn Wasser. wie wird das berechnet? Wo ist der Zähler. gibt es keinen Zähler für Deine Wohnung? sind die Zähler bei Deinem Einzug abgelesen worden.

Wenn es sich um gemeinsame , also nciht unabhängige Stromnetze handelt, wie hoch war seine alte Abrechnung.

Da sind viele Fragen offen. Lasse Dich bei der Verbraucherzentrale beraten. Ggf. auch einen Beratungsschein beim Amtsgericht holen und zum Anwalt gehen.

Hallo! Danke für eure schnellen Antworten, in meinem Mietvertrag steht nur 295,-€ Warmmiete, nichts weiter aufgeschlüsselt, auf der zweiten seite steht noch etwas von Jahresendabrechnug Strom/Wasser, okay ich sehe ja ein etwas nachzuzahlen wenn ich zuviel verbraucht habe, aber wie gesagt vorher hat er allein darin gewohnt, seine Abrechnung war dementsprechend niedrig und jetz wo ich da mit drin wohne steigt das, aber wie gesagt bin ich der meinung ich zahle doch die ganze Zeit eine WARMmiete in der Nebenkosten enthalten sind!Das ist sein Haus in dem ich wohne somit gehen wohl alle Abrechnungen an ihn!

Hallo Cindy123,

vielleicht kannst Du die beiden Seiten des Mietvertrages (ohne Namen) einfach als Bild in das Internet stellen und uns einen Link geben.

Wenn der Vermieter bislang etwas über Mehrkosten gesagt hat, ist das irrelevant, da er sich die Mühe schriftlich machen muß und die detaillierten Gesamtkosten des Hauses ermitteln und auf die beiden Wohnungen verteilen muß. Erst wenn Du etwas Schriftliches hast, wird es spannend und rechtsverbindlich.

Bei aller (un)berechtigten Beanstandung der (mietvertragskonformen?) NK-Abrechnung ist beim vermieterbewohnten Zweifamilienhaus das erleichterte Kündigungsrecht des Vermieters zu beachten, das aber zu einer Verlängerung der Kündigungsfrist führt. Er kann im Prinzip ohne Begründung (außer Hinweis auf § 573a BGB) kündigen. Es gilt dies natürlich zu vermeiden und deshalb immer mit ausgesprochener Freundlichkeit zu reden und zu argumentieren.

Um uns hier nicht zu sehr zu verwirren, wähle bei dieser Frage für Deine eigenen Kommentare nicht den Modus "Diese Frage beantworten", sondern kommentiere die jeweilige Antwort ("Antwort kommentieren").

Am 30.8. ausgezogen,Betriebskosten des ganzen Jahres wurden durch 12 geteilt und umgelegt.Zulässig??

Hallo! Ich bin am 30.8. ausgezogen.Vom Vermieter habe ich dann eine Abrechnung erhalten in der der Abrechnungszeitraum 1.1. bis 31.12. ausgewiesen wurde. Darin wurden die gesamten verbrauchten Nebenkosten des Abrechnungszeitraumes aufgelistet.Diese wurden dann einfach durch 12 geteilt und anteilig 8 Monate auf mich.Ist das überhaupt zulässig?Wenn der Mieter nach mir mehr verbraucht hat als ich, zahle ich ja seinen Anteil mit?

...zur Frage

Darf der Vermieter mehr Miete verlangen bei einem längeren Besuch?

Darf ein Vermieter mehr Miete verlangen wenn man zum Beispiel eine Freundin für einen Monat zu Besuch hat? Ich finde ja das ist meine eigene Sache und die höheren Nebenkosten zahle ich ja ohnehin selber...

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung nach Tod des Mieters

Ein Vermieter kaufte 1997 eine Wohnung (samt Mieter, der bis vor kurzem auch noch darin wohnte). Im Mietvertrag war ein Betrag x für Miete und ein Betrag y für Nebenkosten veranschlagt. Der Vermieter hat bis heute nie eine Nebenkostenabrechnung gemacht, der Mieter hat das nie beanstandet (wobei die wirklichen Nebenkosten immer höher waren als Betrag y im Mietvertrag, so dass der Vermieter die höheren Nebenkosten selbst getragen hat).

Nun ist der Mieter gestorben und die Erben haben das Mietverhältnis gekündigt. Der Vermieter möchte die Nebenkosten für 2010 und 2011 abrechnen und mit der Mietkaution verrechnen. Der Mieter meint, nach so vielen Jahren ohne Nebenkostenabrechnung dürfe der Vermieter nun auch für die aktutellen Jahre keine Nebenkosten mehr abrechnen.

Wie sieht da die Rechtslage aus? Vielen Dank.

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung zu hoch - Wohin kann man sich wenden?

Hallo, wir haben eine Nebenkostenabrechnung erhalten die wahrscheinlich zu hoch oder falsch berechnet ist. Wohin kann man sich wenden um diese Anrechnung mal richtig prüfen zu lassen? Nur zur Info: Es ist eine Mietwohnung

...zur Frage

Was droht dem Vermieter schlimmstenfalls, wenn er eine falsche Nebenkostenabrechnung erstellt?

Ist es denn auch mit Risiken behaftet, wenn ein Vermieter falsche NK-Abrechnungen erstellt- oder muß er nicht mehr befürchten, als dass der Mieter widerspricht und Positionen streicht? Ist eine falsche Abrechnung streng genommen stafbar?

...zur Frage

Der Garten gehört einem Mieter und alle anderen kriegen die Kosten auferlegt ???

Unser Haus besteht aus 12 Mietparteien. Der Mieter im Erdgeschoß hat ein großes Grundstück mit Terasse. An diesem Grundstück grenzt auch die Hecke zur Straße. Das die Hecke regelmäßig zurückgeschnitten werden muß ist klar, das die Kosten der Gartenarbeiten auf alle Mieter in den Nebenkosten umgelegt werden auch.

ABER:

Jetzt mußte alles, wirklich alles, mal richtig bearbeitet werden und dafür hat der Vermieter eine Firma holen lassen. Fast 4 Tage, von morgens 9 bis abends 16 Uhr waren die Gärtner mit schweren Geräten dabei alles zu richten.Bäume, Büsche, Rasen, etc., etc.. Die Gärtner haben dabei mindestens 95 % des Mieters aus dem Ergeschoß gemacht; dem der Garten gehört. Die restlichen 5% war eine Minihecke auf dem gemeinsamen Trockenplatz. Was da jetzt für eine Rechnung zusammen kommt möchte ich gar nicht wissen... Der Mieter hat in seinen mindestens 20 Jahren die er da jetzt wohnt gepflanzt wie blöde und sich gar nicht; oder nur sehr wenig darum gekümmert. Der Hammer ist : Es wurde auch viel komplett entfernt; und der Mieter hat gleich das Wochenende ausgenutzt und wieder angefangen zu pflanzen.

Auf meine Anfrage beim Vermieter wer diese Kosten trägt bekam ich keine Auskunft !!

Darf der Vermieter diese Kosten jetzt auf alle Mieter in den Nebenkosten umlegen ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?