Ware aus dem Ausland einkaufen und in Deutschland weiter verkaufen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Sachverhalt gibt nciht darüber her, ob Du Kleinunternehmer bist, oder Regelbesteuerer. Oder als Kleinunternehmer n auf die Regelbesteuerung optierst.

Bist Du regelbesteuerer, oder optierst auf Regelbesteuerung, dann gibst Du Deinen Lieferanten die USt-ID. Dann können die steuerfrei ausführen.

Es fällt dann hier die Einfuhrumsatzsteuer an, die Du als Vorsteuerabziehen kannst.

Als Kleinunternehmer kannst Du, weil Du keine Umsatzsteuer abführst, keine Vorsteuer abziehen. Alles was Du für die Ware zahlst, egal ob es der Kaufpreis ist, Zoll, oder Steuer gehört zu den Kosten Deines Einkaufs.

Bin kein kleinunternehmer.

Bin ganz normaler Einzelunternehmer der Umsatzsteuer zahlt.

Also kann ich meinen Lieferanten aus England meine USt-ID schicken und dann entfallen die MwSt ? Entfallen dann 19% MwSt oder ist in Engalnd ein anderer Steuersatz?

Sorry das ich so viel frage. Habe bis jetzt nur in Deutschland beim Großhändler eingekauft

Gruß

0
@drthomas

und dann entfallen die MwSt?

nein, die entfällt nicht. Wenn du genau hinsiehst, dann entfällt im B2B-Falle und UK für dich die USt. aus UK, aber du musst in D versteuern (die dt. USt. zahlen) und kannst diese gleich als Vorsteuer absetzen. Damit sieht es so aus, als ob du keine USt. zahlen würdest, stimmt aber nicht.

in Engalnd ein anderer Steuersatz?

in England ist der engl. Steuersatz für deren USt. Wie hoch? Kann man sicher rausfinden.

Übrigens: geht man vom Normalfall aus, so wirst du über die Nennung deiner USt-ID im EU-Ausland ohne USt einkaufen können und unterliegst damit den Regelungen der innergemeinschaftl. Lieferung http://de.wikipedia.org/wiki/Innergemeinschaftliche_Lieferung

Nur kann ich dich nur warnen: so einfach ist das mit der Steuerumkehr, den Lieferungen aus dem Ausland und den Steuern nicht. Da gibt es viele Fettnäpfe, in die man treten kann. Lass dich zwingend beraten. Das UStG ist komplex und wenn du hier Fehler machst, kann es sehr teuer werden.

Im Normalfall wirst du in der EU USt-befreit Ware einkaufen können. Nur kommt es hier auch darauf an, von wo geliefert wird wohin, wer abholt etc.

1
@drthomas

und dann entfallen die MwSt?

nein, die entfällt nicht. Wenn du genau hinsiehst, dann entfällt im B2B-Falle und UK für dich die USt. aus UK, aber du musst in D versteuern (die dt. USt. zahlen) und kannst diese gleich als Vorsteuer absetzen. Damit sieht es so aus, als ob du keine USt. zahlen würdest, stimmt aber nicht.

in Engalnd ein anderer Steuersatz?

in England ist der engl. Steuersatz für deren USt. Wie hoch? Kann man sicher rausfinden.

Übrigens: geht man vom Normalfall aus, so wirst du über die Nennung deiner USt-ID im EU-Ausland ohne USt einkaufen können und unterliegst damit den Regelungen der innergemeinschaftl. Lieferung / Erwerb http://de.wikipedia.org/wiki/Innergemeinschaftliche_Lieferung

Nur kann ich dich nur warnen: so einfach ist das mit der Steuerumkehr, den Lieferungen aus dem Ausland und den Steuern nicht. Da gibt es viele Fettnäpfe, in die man treten kann. Lass dich zwingend beraten. Das UStG ist komplex und wenn du hier Fehler machst, kann es sehr teuer werden.

Im Normalfall wirst du in der EU USt-befreit Ware einkaufen können. Nur kommt es hier auch darauf an, von wo geliefert wird wohin, wer abholt etc.

0
@drthomas

Sobald man etwas in ein anderes Land ausführt, im Bereich an Unternehmer und dies nachgewiesen ist (durch die USt-ID), wird es von der inländischen Umsatzsteuer befreit und bei der Einfuhr in das andere Land mit der dortigen Steuer als Einfuhrumsatzsteuer belastet.

Ist man zum Vorsteuerabzug berechtigt, dann kann man diese Einfuhrumsatzsteuer wie Vorsteuer abziehen.

0

Was möchtest Du wissen?