Wann vorsätzliche Begehung einer Geschwindigkeitsüberschreitung mit doppeltem Bußgeld?

1 Antwort

Na diesem Urteil:

http://www.ra-kotz.de/geschwindigkeit5.htm

Kannst Du es mal mit einem Widerspruch probieren, denn um den Vorsatz nachzuweisen, bedarf es lt. dem OLG Hamm genauer Erhebungen.

Einfach mal probieren. bei 320,- Euro, kann es teurer nciht werden.

Ich würde einfach schreiben, das es ein versehen war und eine nachlässigkeit nciht auf den Tacho geachet zu haben.

Das Du Deinen Fehler zwar einsiehst, es aber nciht absichtlich war udn Du auch nicht unter besonderem Zeitdruck gehandelt hättest.

Vielleicht klappt es ja.

Was möchtest Du wissen?