Wann verjährt Steuerschuld komplett?

4 Antworten

tja, gratuliere, da hat er für alle Ewigkeiten einen Klotz am Bein:

Zahlungsverjährung

Steueransprüche unterliegen einer Zahlungsverjährung von fünf Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt, mit Ablauf des Kalenderjahres in dem der Anspruch fällig geworden ist. Die Frist kann durch nachfolgende Tatbestände unterbrochen werden:

  • Mahnung,
  • Zahlungsaufschub,
  • Stundung,
  • Anmeldung von Insolvenz,
  • Aussetzung der Vollziehung,
  • Vollstreckungsaufschub,
  • Vollstreckungsmaßnahmen,
  • Sicherheitsleistungen und
  • Ermittlungen von Wohnsitz oder ständigem Aufenthalt des Steuerpflichtigen.

Nach Ablauf des Kalenderjahres der Unterbrechung beginnt die Verjährungsfrist erneut.

https://www.steuertipps.de/lexikon/v/verjaehrung

warum war er so hohl und ist gegen die Bescheide nicht vorgegangen?

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Tja, leider war er damals zu jung, unerfahren und hat vor allem die Augen verschlossen..jetzt ist er auch schlauer....

0

Ich trau mich ja kaum, meine Antwort zu schreiben, weil es so einfach wäre.

Wenn ihn die Anfragen des FA stören und falls er doch mal im Lotto gewinnt oder erbt, warum macht er dann keine Privatinsolvenz? Pfändbares Einkommen hat er ja anscheinend nicht. In den zurückliegenden 18 Jahren hätte er die PI schon dreimal durchlaufen haben können.

"Auf Ratenzahlung haben sie sich damals schon nicht eingelassen" - Unsinn - er hat ja keine bezahlt.

Das Finanzamt wird immer wieder eine verjährungsunterbrechende Massnahme setzen.

Was möchtest Du wissen?