Wann und wie wird die Betriebliche Altersvorsorge versteuert?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier muss man unterscheiden, ob du die BAV vor oder nach dem 1.1.2005 abgeschlossen hast. Für alle Verträge bis einschließlich 31.12.2004 gilt die alte Regel. Die Kapitalauszahlung ist komplett steuerfrei. Dafür wurde während der Einzahlungsphase bereits 10% später 20 % pauschale Einkommensteuer vom Umwandlungsbetrag abgezogen.

Bei Verträgen ab dem 1.1.2005 ist die Einzahlung komplett steuerfrei. Dafür wird die Auszahlung nur noch in Form einer Rente und diese unterliegt dernachträglichen Besteuerung nach § 3 Nr 63 EStG.

Von alten und neuen Auszahlungen aus der BAV sind aber noch 120 Monate Krankenversicherung zu bezahlen.

Ich führe die Altersvorsorge vor Auszahlung noch 10 Monate privat weiter (wegen Arbeitslosigkeit). Fallen dann auch irgendwelche Abzüge an?

0

Riester-Vertrag und/oder Betriebliche Altersvorsorge (Direktversicherung)

Meine erwachsene Tochter wird im Moment von ihrem Sparkassenberater mit Terminwünschen "bombardiert" und zwar bezüglich "optimale Ausnutzung der Zulage bzw. steuerliche Vorteile" des bestehenden Riestervertrages.

Es ist ihr bekannt das der Riestervertrag im Moment nicht mit den 4% des Bruttoeinkommens bespart wird und das es deshalb auch nur eine anteilige Zulage gibt. Sie bespart zeitgleich einen betrieblichen Altersvorsorgevertrag mit einer erheblichen Summe. Riester + baV sind zusammen ca. 8% des Bruttoeinkommens.

Nun ist diese Tochter zwar erwachsen aber noch jung (U25) und hat keine Lust sich mit Finanzen/Vorsorge etc. zu beschäftigen und macht eigentlich das was Vater oder Mutter raten.

Ich war bisher der Meinung das in der Summe genug gespart wird, beim Riester würde es auf das Doppelte der bisherigen Sparbeiträge hinaus laufen, und sehe nicht den großen Sinn darin und habe bisher geraten nichts zu ändern.

Vielleicht ändert sich das Einkommen mal (wird geringer) und die Sparrate passt, vielleicht kommen irgendwann mal Kinder....

Hat der Riester-Vertrag eine Vorteil gegenüber der baV?

...zur Frage

Wie funktioniert es mit der Besteuerung des schweizer Einkommens nach Zuzug Ende Juli?

Hallo zusammen ich habe bis 31.07.15 in der Schweiz gearbeitet und dort gelebt. Seit Anfang August arbeite ich in Deutschland. Meine Wohnung in D habe ich zum 24.07 übernommen und auf dem Amt und wohne seit 24.07 in Deutschland.

Habe ich das richtig verstanden:

  1. Mein Steuersatz wird inklusive des schweizer Einkommens berechnet? 1.1 darf ich dann aus dieser Zeit auch Steuervorteile geltend machen? (zb. Pendlerpauschle?)

  2. Mein schweizer Einkommen, habe ich in der Schweiz bereits versteuert, muss aber mögliche Differenzen im Steuersatz nicht in Deutschland versteuern?

= Ich muss in Deutschland nur mein deutsches Einkommen versteuern ( auch nciht das Juli einkommen aus der Schweiz) mit einem gesamtberechneten Jahressteuersatz(CH+D)?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?