Wann muss gebucht werden (Buchungssatz)?

2 Antworten

Für den Aufwand bzw. das Anlagevermögen am 4. Januar. Für den Vorsteuerabzug am 10. Januar. Da es hier derselbe Monat ist, spielt es keine Rolle. Wichtig wird das erst, wenn die Rechnung in einem späteren Umsatzsteuervoranmeldungszeitraum kommt.

Dann bucht man bei Lieferung am 30. Januar: Ware (oder was auch immer) an Vorsteuer Folgeperiode an Kreditor.

Am 3. Februar bei Rechnungseingang bucht man Vorsteuer an Vorsteuer Folgeperiode.

Also versteh ich das so richtig:

Bestellung: Keine Buchung

Lieferung: Per BGA und Vorsteuer an Verbindlichkeiten aus L+L

Abnahme: Keine Buchung

Rechnungserhalt: Keine Buchung

0
@tobi103

Bei der S´Bestellung ist nichts passiert, was man buchen könnte. Die Bestellung hat nur bürgerlichrechtliche, oder handelsrechtliche Auswirkungen.

Bei Lieferung/Anahme passiert zwar was (durch die Lieferung wird z. B. die Umsatzsteuer ausgelöst), aber buchen kann man das auch erst, wenn man einen Beleg hat (Rechnungeseingang).

0

Grundsätzlich erstmal für den Tag, der auf der Rechnung steht.

Wenn es darum geht, wann der Liefertag ist, dann der 05. 01. weil der Käufer dort abgenommen hat.

Warum gibt es noch viele neu eingestellte verbeamtete Lehrer, wenn der Job auch durch angestellte Lehrer gemacht werden kann (Betrachtung Kosten)?

...zur Frage

Einnahmen aus Beteiligungen nach Steuern / Gewinnbeteiligung und Aktienveräußerung

Liebes Forum,

ich habe zwei Frage zur Gewinn und Verlustrechnung. Und zwar folgender Fall: eine Holding hat Einnamen aus Beteiligungen. Zum einen stammen die Einnamen aus der Gewinnbeteiligung an dem verbundenen Unternehmen A (<50%) und zum anderen daraus, dass die Holding vom verbundenen Unternehmen Aktien erwirbt, die Unternehmen A and Unternehmen B hält. Die Holding "bezahlt" indem sie Aktien, die sie an Unternehmen A hält, quasi an A zurückgibt. Da nun die von der Holding an Unternehmen A abgegebenen Aktien höher bewertet werden als zum Erwerbszeitpunkt durch die Holding, weist die Holding diese Höherbewertung als Einnahmen aus. Nun meine Fragen: 1. beide Einnahmen, werden in der GuV erst nach Steuern ausgewiesen. Ist das denn richtig? Müssten diese Einnahmen nicht auch versteuert werden? 2. Wie kann es überhaupt sein, dass die Holding die Höherbewertung der Aktien als Einnahmen ausweisen darf? Geht das nicht mit Ausgaben aus dem verbundenen Unternehmen einher, und hebt sich dadurch, zumindest teilweise, nicht auf?

Ich würde mich freuen, wenn jemand mir weiterhelfen kann.

Viele Grüße,

Claabu

...zur Frage

Wie lang ist man zur Abnahme bestellter Ware verpflichtet, wenn Verkäufer nicht liefern kann?

Wir haben für unser Auto vor Wochen schon eine neue Hutablage bestellt- zuerst wurden wir nach 2 Wochen angerufen, sie wäre fertig. Dann stellte sich raus, es ist die falsche, sie paßte nicht. Nun warten wir erneut wieder 4 Wochen- und der Händler kann nicht genau sagen, wann die Lieferung kommt. In einem anderen Autohaus hätten wir sie angebl. längst erhalten. Wie lang bin ich an die Bestellung gebunden, bzw was tun, damit ich das Ding nicht abnehmen muß?

...zur Frage

Freiwillige Sozialaufwendungen

Es geht um eine allgmeine Verständnisfrage.

Ich habe das Konto 4160 Freiwillige Sozialaufwendungen. Meine Info vom Steuerberater ist, es darf im Monat pro Mitarbeiter 44€ ausgegeben werden für z.B. Kuchen, Bewirtung, etc.

Jetzt ist meine Frage, bei einem Teammeeting auserhalb (Restaurant) ist der Chef ja dabei. Darf dieser auf dem Beleg mit den Namen der Mitarbeiter auftauchen? Bzw. zählt für Ihn auch die 44€ Grenze?

Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen :)

LG Sandra

...zur Frage

Steuern wir auf eine neue Finanzkrise zu, eure Einschätzung?

Kommt größeres Ungemach -aus wirtschaftlicher Sicht betrachtet- auf uns in den nächsten 1-2 Jahren zu?

Bill Gates erwartet lautet eines Finanzberichts auf Finanzen100, dass wir auf eine Finanzkrise großen Ausmaßes zusteuern. Der in Börsenkreisen berühmte Warren Buffett sitzt auf viel Cash und investiert fast nicht. Die Tatsache, das Warren Buffett als Börsenguru sehr zurückhaltend ist, würde ich durchaus als Warnsignal deuten. Er muss sich auch in einem Brief an seine Aktionäre eher vorsichtig geäußert haben. Auch Bill Gates ist eigentlich nicht als Pessimist bekannt und eher besonnen einzuschätzen.

Tatsache ist, viel Wachstum ist derzeit auf einer merkwürdigen Zinspolitik aufgebaut und die Staatsschulden sind global betrachtet recht hoch.

...zur Frage

Der Rechnungsempfänger verlangt einen Nachweis (Rechnungskopie) meines Lieferanten, über die von mir ausgewiesenen Materialkosten, muss ich ihm die geben?

Habe ein Gewerbe (gemäß § 19 (1) UStG keine Umsatzsteuer). Der Rechnungsempfänger verlangt einen Nachweis (Kopie der Rechnung meines Lieferanten) über die von mir ausgewiesenen Materialkosten. Muss ich dieser Forderung nachkommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?