Wann muss ein Selbstständiger eine Bilanz erstellen?

1 Antwort

Am Anfang dürfte im Normalfall die Einnahme-Überschussrechnung nach § 4 abs. 3 EStG reichen, also keine Blanz.

Eine Bilanz ist zu erstellen, wenn man ein Grundhandelsgewerbe gem. HGB betriebt (ausser es handelt sich um einen so kleinen Betrieb, dass er einen kaufmännisch eingerchteten Geschäftsbetrieb nicht erfordert).

Nach den Vorschriften des Finanzamtes ist eine Blanz erforderlich ab einem Umsatz von 500.000,- und/oder einem Gewinn von 30.000,- Euro.

Diese Grenzen gelten nicht für freie Berufe, da gilt immer die Einnahmen-Überschaussrehnung (ausser man will bilanzieren).

Die E-Ü-Rechnung bietet vorteile, wel man ja die Forderungen nicht versteuert, Warenbestände nicht aktiviert usw. Ist aber eben auch ungenauer und gibt damit keinen so klaren überblick über den Geschäftsverlauf.

Hallo, ich bin selbständig, mein Umsatz liegt leider weit unter 500.000,--, auch der Gewinn schafft die 30.000 nicht. Trotzdem darf ich dank der Pfeife von Steuerberaterin bilanzieren. Gibt es dafür einen anderen Grund als dass das (ohne mein Wissen) vom Steuerberater beantragt wurde?

0

Was möchtest Du wissen?