Wann muss ein Arbeitgeber seine Angestellten über eine bevorstehende Insolvenz informieren?

2 Antworten

Nein, gibt es nicht. es kann sogar sein, das der AN morgens zur Arbeit kommt udn der Sequestor ihn in Empfang nimmt und der Chef nciht mehr da ist.

Es gibt hierfür keine gesetzliche Regelung, aber ein Chef, der wirklich nichts dafür kann (z.B. wegen schlechte Zahlungsmoral der Kunden oder durch setzen aufs falsche Pferd bei der Produktentwicklung) wird im Regelfall so fair sein, die Mitarbeiter in Kenntnis zu setzen, bevor diese es aus der Zeitung erfahren. Derjenige Chef, der vorher sich seinen lebensabend durch in Sicherheit bringen von Geldern sichern will, der wird sich absetzen und seine Mittarbeiter erfahren durch die Zeitung, was los ist. Daneben gibt es eine Facettenreiche Mitte, so das man nie sicher sagen kann, was Stand der Dinge ist. Das muss man im Einzelfall betrachten

Doppelversicherung: informiert Gesetzliche eine private Krankenversicherung?

Hallo,

würde eine gesetzliche- eine private Krankenversicherung informieren, bevor die gesezliche einen Kunde aufnimmt, der bisher privatversichert war, o. müsste der Kunde seine private Kasse darüber informieren?

Ich weiss schon, doppelverichert zu sein verboten ist. Wenn jemand trotzdem das machen würde (nicht um doppel Inanspruchnahme vorzunehmen, sondern die Person würde nur die gesetzliche in Anspruch nehmen, obwohl die Person für 2 (eine gesetzliche und eine private) Krankenversicherungen zählt), keine informiert aber nur eine Versicherung nutzt (die gesetzliche) wie könnte die gesetzliche KV über die Doppelversicherung erfahren, wenn die Dauer das Ganze nur 5 Monate wäre?

Der Arbeitgeber wuerde nur fuer die gesetzliche KV ein Einteil bezahlen. Fuer die Private waere100 prozentig der Mitarbeiter fnanziell verantwortlich.

hier einen hilfreichen Link: http://www.mv-recht.de/artikel/285/was-fuer-konsequenzen-hat-es-wenn-ich-doppelt-krankenversichert-bin

Danke im Voraus

...zur Frage

Schon mal was von Pflegekosten-Ergänzungsregelung gehört?

Hallo,

da meine Mutter an Demenz leidet wird Sie Ende des Jahres, je nachdem wann wir einen Seniorenwohnung bekommen, umziehen. Ich bin gerade dabei, mich über Pflegekosten, Pflegeversicherungen, etc. zu informieren. Dabei bin ich bei auf die Pflegekosten-Ergänzungsregelung von Augustinum https://www.augustinum.de/pflege/pflegekosten/finanziell-abgesichert/ gestoßen. Ich habe von dieser Regelung noch nie was gehört und habe auch im Netz nicht viel dazu gefunden. Grundsätzlich klingt das alles total super, Das ist eigentlich wie eine Vollkasko Versicherung für die Pflegekosten. Da die gesetzliche Pflegeversicherung oft die anfallenden Pflegekosten nur zum Teil abdeckt und laut Erfahrungsberichten die Kosten für die Pflege immer höher ausfallen als geplant, würde ich mich für diese Lösung entscheiden. Bin mir aber hierzu noch unsicher und würde mich eure Meinungen und vielleicht auf Erfahrungen zu dieser Regelung freuen.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?