Wann macht Wohnriester Sinn? Vertrag umschreiben bei Wohnbaufinanzierung sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein KfW -Darlehen wird nicht für die Finanzierung ausreichen. Wohnriester kann gut , muss aber nicht gut sein.

Mein Rat ist hier einen kompetenten Finanzberater zu fragen, der sich mit diesen Dingen auskennt. Um deine Frage seriös zu beantworten, muss man schon mehr wissen.

Förderungswürdig sind nur selbstgenutzte, inländische Immobilien. Eine riestergeförderte Immobilie muss Hauptwohnsitz sein und bleiben.

Eine Scheidung oder ein Sprung in die berufliche Selbstständigkeit können ebenfalls für erhebliche Wohn Riester Nachteile sorgen. In diesen Fällen trifft die Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Förderung nicht mehr auf den Sparer zu, er muss den Vertrag beenden und rückwirkend alle bereits erhaltenen Beträge zurückzahlen.

Weitere Nachteile können sich bei der besteuerung im Rentenalter ergben.

Bei Wohnriester bekommt man niemals Geld ausbezahlt - es geht immer in die Finanzierung einer Immobilie. Je nach dem Finanzierungsmodelle der Immobilie mit einem kfW Darlehen sollte man Wohnriester eher nicht abschließen.

Oft kann man zudem mehrere KfW Porgramme ziehen, sodass zu dem Rest über die Hausbank gar nichts zusätzliches mehr benötigt wird.

Oft wird der Riester dazu verwendet, um Bankprodukte besser verkaufen zu können.

Was möchtest Du wissen?