Wann kann einem das Arbeitslosengeld gekürzt werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Arbeitslosengeld 1 gibt es Sperrzeiten:

Eine Sperrzeit tritt ein, wenn Sie ohne wichtigen Grund Ihr Beschäftigungsverhältnis gelöst oder durch ein arbeitsvertragswidriges Verhalten Anlass für die Lösung des Beschäftigungsverhältnisses gegeben und dadurch die Arbeitslosigkeit zumindest grob fahrlässig herbeigeführt haben.

Außerdem tritt eine Sperrzeit ein, wenn Sie ohne wichtigen Grund

  • eine von der Agentur für Arbeit angebotene Arbeit ablehnen oder nicht antreten,

  • sich weigern an einer Maßnahme der Eignungsfeststellung, Trainingsmaßnahme, Maßnahme zur beruflichen Aus- und Weiterbildung oder einer Maßnahme zur beruflichen Eingliederung Behinderter teilzunehmen oder die Teilnahme an einer der genannten Maßnahmen abbrechen,

  • trotz Belehrung über die Rechtsfolgen die von der Agentur für Arbeit geforderten Eigenbemühungen nicht nachweisen,

  • einer Aufforderung der Agentur für Arbeit, sich zu melden oder zu einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, trotz Belehrung über die Rechtsfolgen nicht nachkommen oder

  • Ihrer Pflicht zur frühzeitigen Arbeitsuchendmeldung nicht nachgekommen sind.

Hinweis:

Schildern Sie die Ereignisse und Gründe, die zur Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder der Maßnahme beziehungsweise zur Ablehnung eines entsprechenden Angebotes der Agentur für Arbeit geführt haben, möglichst genau und ausführlich. Die Agentur für Arbeit kann den Sachverhalt dann besser beurteilen. Nicht vorgebrachte Tatsachen und Gründe können nicht berücksichtigt werden!

http://www.arbeitsagentur.de/nn_25642/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Alg/Sperrzeit/Sperrzeit-Nav.html

Rechtens ist das alle mal. Ich meine sogar, dass es dazu ein Urteil gibt. Es ist halt wichtig, dass man versucht aus der Arbeitslosigkeit zu kommen. dazu sind solche Termine beim Arbeitsamt notwendig. Wenn die Frau keinen triftigen Grund für das Nichterscheinen hatte, dann ist die Kürzung ok.

Kündigung weil nicht vereinbar mit Fernstudium - jetzt Sperrzeit Arbeitsamt?

Hallo,

ich habe am 11.02. mein Beschäftigungsverhältnis (40h) fristgerecht zum 15.3. gekündigt. Am 16.3. habe ich mich Arbeitslos gemeldet. (https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosigkeit/Arbeitslosengeld/Arbeitslosmeldung/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485227) Eine Sonderregelung bei Eigenkündigung war mir nicht bekannt. Nach meiner Ausbildung (2015) hatte ich mich auch erst am 1. Tag der Arbeitslosigkeit gemeldet. Nun kann ich diese Sperrfrist (6 Tage) noch irgendwie nachvollziehen.

Mein Beschäftigungsverhältnis habe ich gekündigt, da sich dieses nicht mit meinem Fernstudium vereinbaren lässt. Ursprünglich war die Anstellung zu diesem Zweck entstanden. (täglich von 0930 - 1930 & an Wochenenden + Überstunden). Zählt dies nicht als wichtiger Grund um die Sperrfrist vom Arbeitsamt (die mir bis dato auch unbekannt war) zu umgehen? Ich bin nun 12 Wochen gesperrt. Habe Studiengebühren etc zu zahlen. Das Studium wird mit 20h pro Woche angesetzt.

Was kann ich tun?

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Kann das Arbeitslosengeld gekürzt werden, wenn ich wegen Dreischichtsystem nicht Vollzeit arbeiten k

Hallo, ich bin alleinerziehende Mutter von zwei Kindern ( 5 u. 8 J.). Ich habe nach der Erziehungszeit zwei Jahre Vollzeit als Krankenschwester gearbeitet. Zu dieser Zeit war ich noch mit meinem Ex zusammen. Die aus der Situation entstehende Ungerechtigkeit..........Ich habe mich alleine um Haus und Garten kümmern dürfen. Sämtliche Organisationen u.u.u.u. in Eigenverantwortung übernehmen müssen. Über einige Monate kam ich aus diesen Gründen auf durchschnittlich 4,5 Stunden Schlaf und entwickelte einen gefährlichen RR Hochdruck. Auf bitten um Unterstützung begegnete er mir mit Spüchen wie... ;;wenn Du alleine bist mußt Du doch auch alles selber machen". Er selber war ständig am rumjammern, arbeitete weniger als ich und pflegte seine geselligen Kontakte. Aktuell: Jetzt alleinerziehend. Vor drei Monaten, nach kurzer Arbeitslosigkeit, arbeitete ich wieder Vollzeit. Alleine im Monat Dezember musste ich die Kinder 21x woanders übernachten lassen und noch zusätzlich für die Spädienste Nachmittagsbetreuungen organisieren um arbeiten zu können. -----wieder arbeitslos------ Auf dem Formular des Arbeitsamtes gab ich an zu den Kinderbetreuungszeiten von 8:00-15:30 und noch jedes zweite WE arbeiten zu können. Alleine bedingt Durch meinen Beruf ist das schon schwierig. Auf meinen Beruf suche ich jetzt eine Halbtagsstelle wg der erschwerten Kinderbetr. Kann das Arbeitsamt jetzt Kürzen???

...zur Frage

Wie weise ich in der Steuererklärung (nicht angemeldete) Arbeitslosigkeit ordnungsgemäß aus?

Hallo Community,

ich mache grade die Steuererklärung für 2016.

In diesem Jahr war ich im September 30 Tage arbeitslos. Ich habe meine Arbeitslosigkeit jedoch nicht angemeldet, da ich einerseits dem Bürokratendschungel aus dem Weg gehen wollte und andererseits ohnehin keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hatte, da ich freiwillig gekündigt habe. Ich habe somit den Arbeitgeber auf eigenen Wunsch gewechselt. In den 30 Tagen bin ich gereist.

Meine Steuerklasse ist 1 / keine Kinder. Ich gehöre zum "Spitzenverdiener"segment. Ich setze die WISO-Steuersoftware ein.

Ich muss noch einen offenen Posten mit der Krankenversucherung für diesen fehlenden Monat begleichen. Der genaue Betrag wird in einem Termin heute bestimmt.

Meine Frage: Wie weiße ich den oben beschriebenen Sachverhalt eurer Meinung nach korrekt aus? Gibt es sonst noch was, was ich eurer Meinung nach berücksichtigten sollte?

Vorab: Das nächste mal würde ich dies anders machen.

Liebe Grüße

Hans

...zur Frage

Arbeitslos und verschuldet. Was kann ich tun?

Hallo!

Zu meiner Situation:

Ich bin vor 3 Monaten arbeitslos geworden. Dazu kommen bei mir Schulden von ca. 2.500 Euro. Vor der Arbeitslosigkeit war es für mich kein Problem allen Gläubiger die Raten pünktlich zu bezahlen. Jetzt jedoch kann ich keine Raten mehr bezahlen da ich momentan nur 500 Euro Arbeitslosengeld beziehe. Abzüglich der Miete und Nebenkosten habe ich im Monat nur 30 Euro zu Verfügung. Das Geld reicht hinten und vorne nicht und so muss mich meine Freundin unterstützen, jedoch bekommt sie selbst nicht sehr viel Geld (ist in Mutterschutz). Aufgrund der sehr schlechten Lage auf dem Arbeitsmarkt habe ich mich dazu entschlossen mich selbstständig zu machen. Ich möchte Hausmeisterdienste und Dienstleistungen rund ums Haus sowie Gebäudereinigung anbieten. Das Arbeitsamt steht voll hinter mir und hat mir auch schon verschiedene Seminare angeboten die ich alle erfolgreich besucht habe. Ich bin sehr gut vorbereitet und weiß was mich erwartet. Eigentlich könnte ich starten, doch das lässt meine finanzielle Lage nicht zu. Kreditanfragen bei verschiedenen Banken wurden alle abgelehnt.

Meine Frage:

Was kann ich tun um jetzt doch noch einen Kredit zu bekommen, oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Einen Bürge für einen Kredit habe ich leider nicht. Ich bin verzweifelt und weiß nicht weiter. Ich hoffe ich bekomme hier viele gute Antworten die mir weiter helfen.

...zur Frage

ALG I und Eu-Rente

Ich war als gelehnter Gärtner in meinem Beruf 15 Jahre in einem Freizeitbad beschäftigt. Durch Polyarthrose beider Fingergelenke konnte ich eine Arbeit nicht weiter fortsetzen. Man hat mir eine teilweise Eu-Rente von 350 Euro rückwirkend zum März 2011 angeboten, dabei hätte ich laut AOK nur diese Eu Rente bekommen und mein Krankengeld (was wesentlich höher war) ab September 2011 verloren. Da ich nicht wie man mir von der Rentenkasse mitgeteilt hatte im Dispositionsrecht war, konnte ich die Eu-Rente zurückziehen und habe weiter bis 29.03.2012 meine Krankengeld bezogen. Bin ab 30.03.2012 ausgesteuert. Habe mich am 30.03.2012 auf dem Arbeitsamt gemeldet. Mein Problem ist, das ich zum 30.01.2012 einen Unfall hatte mit verdrehtem Oberschenkelbruch, Weichteilschäden und Abriss eines Muskels. Die Sozialberaterin zur Anschlußheilbehandlung hat mit mir einen Erweiterungsantrag auf meine Behinderung von 30 % gestellt, welcher nicht bearbeitet ist. Die Ärztin hat mich unter 3 Stunden arbeitsfähig ausgeschrieben - im Abschlußbericht. Die erste Beratung auf den Arbeitsamt ging so weit das ich gar kein Anrecht auf Arbeitslosigkeit haben könnte, obwohl ich bis 29.03.2012 Arbeitslosenversicherung gezahlt habe, sie hat mir noch Mitgeteilt (ist sie dazu verpflichtet) das ALG II beantragen kann. Sie hat mir dann alle Vordrucke ausgedruckt die ich für ALG I benötige, wenn ich bereit bin EU-Rente zu beantragen. Mein Termin zur Abgabe der Unterlagen ist der 17.04.2012. Vom Arzt bin ich erst mal bis 30.03-2012 Krank geschrieben, auf Krankenschein, den will ich beim Arbeitsamt mit abgeben. Bei der AOK bin Ich ausgesteuert, weil das ein Hinzutritt einer Krankheit ist. Nun habe ich bedenken das man mir wieder eine Teil -EU-Rente anbietet, meine Änderung der Behinderung nur auf 40 % erhöht wird oder gar nicht. habe ich da Anspruch auf ALG I, weil ich vielleicht noch leichte Telefontätigkeit ausüben kann. (wie mir auch mal gesagt wurde) Ich möchte nicht in Frührente mit Abzügen gehen. (Alterarmut) Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir mit einem Rat zur Seite stehen könnten. Mit freudlichem Gruss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?