Wann ist Unfall mit Sommerreifen grob fahrlässig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Strassenverkehrsordnung wurde diesbezüglich vor ca. zwei Jahren verändert.

Bei winterlichen Strassenverhältnissen ist Winterbereifung Pflicht. Wer ohne erwischt wird, zahlt ein Bußgeld und bekommt einen Punkt bei einem Unfall.

Jeder, der mit Sommerreifen im Winter fährt, muss damit rechnen, dass der Versicherer sich in diesem Fall auf „grobe Fahrlässigkeit“ des Fahrers beruft.

Versicherungsverträge, die ab dem 01.01.2008 geschlossen werden, dürfen Zahlungen des Versicherers auch bei grober Fahrlässigkeit des Fahrers nicht völlig ablehnen, sondern die Leistungen nur noch angemessen kürzen, wobei die jeweiligen Umstände des konkreten Einzelfalles zu prüfen sind.

...Autounfall im Winter mit Sommerreifen...

Entscheidend ist hier nicht, ob der Unfall im Winter passiert war, sondern ob zu dem Zeitpunkt und an der Unfallstelle winterliche Strassenverhältnisse geherrscht hatten, also Eis, Schnee oder Raureif..

Haftpflicht zahlt immer Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für die Schäden der Unfallopfer auf, unabhängig davon, ob der Unfallverursacher mit Sommer- oder Winterreifen unterwegs war. Auch die Vollkaskoversicherung übernimmt die Kosten für die Reparatur am eigenen Fahrzeug.

Kasko kann bei Sommerreifen kürzen Dennoch ist hier eines zu beachten, wie der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilt: Geht der Unfall eindeutig auf das Konto der Sommerreifen, kann die Versicherung ihre Leistungen kürzen. Wie hoch die Kürzung ausfällt, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Notfalls wird ein Gericht eingeschaltet.

http://wirtschaft.t-online.de/kfz-versicherung-zahlt-bedingt-bei-unfall-mit-sommerreifen/id_20380454/index

Was möchtest Du wissen?