Wann ist es sinnvoll eine GmbH zu Gründen?

1 Antwort

Man sollte sich die Frage der Rechtsform gut überlegen.

Die GmbH bedingt ein Stammkapital von 25.000,- Euro. Braucht man soviel Geld? Hat man soviel Geld?

Es gibt für Unternehmen (mal ohne die großen wie AG, oder Personenhandelsgesellschaften, wenn man private Kapitalgeber, oder Partner hat), 3 emögliche Rechtsformen:

  • Einzelunternehmen

Das ist gut, wenn man keinen hohe Kapitalbedarf hat. keine eigene Rechtspersönlichkeit für das Unternehmen möchte. Keine Risiken befürchtet, die das Privatvermögen gefährden können Keine Gewinne, die erheblich über den eigenen Kapitalbedarf hinausgehen.

  • GmbH

Hier muss der Kapitalbedarf des Unternehmens (Investitionen, Warenlager, gg. Kundenforderungen) schon im Bereich des Stammkapitals von 25.000,- sein, damit sich das Lohnt. Vortei: man kann nur das Stammkapitalverlieren, wenn man scheitert. Das privatvermögen ist geschützt, wenn man keine persönlichen Bürgschaften übernimmt.

  • UG (haftungsbeschränkt)

Diese Mini GmbH ist die Lösung, wenn man es trennen möchte, aber eben keine 25.000,- Stammkapital braucht. Es reicht schon ein Stammkapital von 1,- Euro. Der Gewinn ist zur Hälfte im Unternehmen zu belassen, bis 25.000,- erreicht sind udn man in eine "normale" GmbH umwandeln kann.

Was möchtest Du wissen?