Wann ist die Eigenkapitalzahlung zum Kauf einer Immobilie nach Notartermin fällig?

2 Antworten

Normal weder noch..und die Bank wird dich eher gar nicht zur Zahlung auffordern.

Im Detail kommt aus auf die getroffenen Vereinbarungen an aber der Standard sieht oft so aus:

- nach dem Notartermin werden erst alle voraussetzungen zur Kaufpreiszahlung geschaffen. Das ist vor allem die Vormerkung im Grundbuch.

- sind die Voraussetzungen gegeben teilt dir der Notar die Kaufpreisfälligkeit mit. Dann hast du normal 2 Wochen um an den Verkäufer zu bezahlen.

- bei einer Finanzierung kann das entweder getrennt passieren, sprich zu überweist das EK, weist das der bank gegenüber nach und dann überweist die Bank den finanzierten Teil. Oder du zahlst dein EK auf den Kredit ein und die Bank überweist dann die volle Summe. Die Kaufpreisfälligkeit heißt aber dein Geld muss beim Verkäufer ankommen, wann du es der Bank überweist ist erstmal egal.

Du solltest zur Sicherheit vor dem Notartermin noch einen Anruf bei Deinem Kreditsachbearbeiter machen.

Manche Banken möchten den Eigenkapitalanteil auf dem Konto sehen. Anderen reicht es, dass Du das Depot gezeigt hast.

Auf jeden Fall muss das Geld 2-3 Tage vor dem Fälligkeitstermin des Kaufpreises auf dem Konto bereit liegen.

Kaufpreisfälligkeit sollte, wie @Amado schon richtig schrieb, erst einige Tage nach dem Tag sein, an dem "alle für die lastenfreie Auflassung nötigen Voraussetzungen gegeben sind."

Also Eintragung Auflassungsvormerkung, ggf. Löschungsbewilligungen vorhandener Grundschulden, usw. usw.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?