Wann ist Abgabetermin für die Steuererklärung?

2 Antworten

Da hilft das BGB weiter § 193: fällt das Ende einer Frist auf einen Sonntag, oder gesetzlcihen Feiertag, so endet die Frist am darauffolgenden Werktag.

vorher musst du garnichts abgeben. weil der sonntag und der montag frei sind, kannst du dir bis zum dienstag den 2. juni zeit lassen

Wie lange rückwirkend kann man Fragebogen zur steuerlichen Erfassung einreichen?

Eigentlich sollte man diesen Fragebogen ja sofort dann ausfüllen, wenn man die Steuererklärung für das Jahr macht, in dem man mit der Tätigkeit begonnen hat. Was ist denn wenn man das zu dem Zeitpunkt (aus welchen Gründen auch immer) nicht gemacht hat? Wie lange rückwirkend kann man das noch nachreichen. Bekommt man dann veränderte Steuerbescheide für die Vorjahre?

...zur Frage

Handwerkerrechnungen in der Steuererklärung brutto o. netto angeben?

Wenn man Handwerkerrechnungen in der Steuererklärung angeben will, nimmt man als private Person dann brutto o. netto Betrag?

...zur Frage

Wer hilft mir bei der Steuererklärung, wenn mir der Steuerberater zu teuer ist?

Mein Steuerberater wird immer teurer, obwohl sich bei mir gar nicht viel verändert, die Steuererklärung wird nicht komplizierter. Wer hilft sonst noch bei der Steuererklärung - zu einem angemessenen Preis?

...zur Frage

Was passiert, wenn man seine Lohnsteuererklärung zu spät abgibt?

Was passiert, wenn man seine Lohnsteuererklärung zu spät abgibt, also nach dem 31. Mai 2012? Kann einem überhaupt etwas passieren?

...zur Frage

frage zu selbstständiger und nicht selbstständiger arbeit und steuerlichen absetzungen

hallo, ich habe eine frage bezüglich meiner einkommensteuererklärung 2010.

ich habe einkünfte aus selbstständiger und nicht selbstständiger arbeit. zusätzlich möchte ich als sonderausgaben meine studiengebühren absetzen. (hatte ich bisher schon immer so gemacht).

ich stelle mir die frage, ob ich noch unter den 8004 € Einkünfte liege. deswegen möchte ich fragen, ob diese "absetzungsmöglichkeiten" in dieser kombination möglich sind.

nicht-selbsständig: einkünfte ca. 3.000 Euro. davon ca. 300 Euro lohnsteuer, Kirchensteuer und Sozialversicherungsbeiträge. Entfernung zum Arbeitsort ergibt laut rechner: 928 € + kosten für bewerbungsbilder 47;-, ein Seminar 80;- = 1.055 €: (also mein "gewinn" = 1.654?!)

selbstständig: einkünfte: 7140 €. hier möchte ich eine betriebskostenpauschale von 614€ anrechnen lassen. also gewinn: 6526 €

wären ja nun ein "gewinn" von 8171 € - 1.200 € sonderausgaben studiengebühren = 6.971 €

dann habe ich noch eine private altersvorsorge mit 1.200 € pro jahr und die normalen krankenkassenbeiträge, die sich dieses jahr auf ca. 130 € beliefen. wo kann ich die hinschreiben?

Frage: kann ich davon (für meine eigenen berechnungen) jetzt sowas wie eine "einnahmen-überschussrechnung" durchführen und wenn der betrag unter den 8004 € liegt ist alles in ordnung? bitte entschuldigt, bin momentan verwirrt. Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?