Wann Gewerbeanmeldung und bis wann müssen Einnahmen erzielt werden?

1 Antwort

"Gibt es hier eine Schonfrist von ein paar Jahren?" - diese Frage zeigt doch schon, dass Du gar nicht die Absicht hast, Einnahmen zu erzielen.

Oder Du verschweigst Wesentliches.

Wann wird man wohl ein Gewerbe anmelden - wenn man eines ausübt.

2

Falsch. Die Absicht besteht natürlich, denn warum würde ich mir sonst Gedanken machen ein Gewerbe zu eröffnen. Außerdem habe ich die Tatsache dem Finanzamt schon angezeigt. Es gibt Zeiten im Leben, in denen man etwas kürzertritt, z.B. bei Schwangerschaft und Mutterschutz.

0
27
@Timanta

Ok, Du hast dir Gedanken gemacht. Hoffentlich meinst Du damit, wie Du dem Finanzamt die genannte Absicht glaubhaft machen kannst . Darauf kommt es auch an.

"dem Finanzamt schon mitgeteilt" ist wohl die Tatsache, dass Du Betriebsausgaben geltend gemacht hast ("abzugsfähig gemacht" ist ein lustige Formulierung).

Jetzt kommt es darauf an, wie lange der/die Bearbeiter kommenden Verlusten zuschauen, ohne sie zu streichen.

Normalerweise sollten die ersten Bescheide dahingehend vorläufig ergehen und bei fehlender Absicht erfolgen Berichtigungen.

Eine "Schonfrist" gibt es nicht - es kommt immer auf die Umstände an.

Jedenfalls würde ich Steuerersparnisse zur Seite legen, um Nachzahlungen leisten zu können.

0

Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit Nachfrage Einkünfte

Hallo,

Ich bin in folgender Situation: Während meines Studiums habe ich im Jahr 2011 und 2012 auf Rechnung einige Auftragsarbeiten im Programmierbereich absolviert, dabei sind im Jahr 2011 insgesamt 7.500€ und im Jahr 2012 6.400€ zusammengekommen. Ich habe hier Rechnungen gestellt mit dem Zusatz, dass ich als Kleinunternehmer keine MwSt in Rechnung stelle. Da der Freibetrag ja 17.500€ beträgt habe ich 2011 keine Steuererklärung abgegeben und im Jahr 2012 erst damit angefangen, hier habe ich allerdings diesen Betrag nicht mit angegeben, sondern lediglich mein Arbeitseinkommen, welches ich ab Okt. 2012 hatte - der Betrag lag ja weit unter dem Freibetrag, daher habe ich schlichtweg nicht darüber nachgedacht, sie mit anzugeben. Ich hab kein Gewerbe o.Ä. angemeldet und quasi als Privatperson die Rechnungen gestellt.

Nun erhielt ich kürzlich ein Schreiben mit der Bitte, den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung bei Aufnahme einer gewerblichen, selbstständigen (freiberuflichen) [...] Tätigkeit/Beteiligung an einer Personengesellschaft/-gemeinschaft auszufüllen. Nun bin ich nicht ganz sicher, was dies bedeutet? Muss ich hier nachträglich ein Gewerbe anmelden? Wenn ja, sollte ich dort meine damalige Adresse oder meine aktuelle Adresse angeben? Ich bin seitdem nicht mehr derart tätig sondern ganz "normal" fest angestellt. Im zweiten Schreiben wurde dann auch um die Ausfertigung einer Steuererklärung für 2011 gebeten. An sich kein Problem, aber wie gebe ich dann die Daten an, die in 2012 noch fehlen? Oder gibt es eine Möglichkeit dies irgendwie anders zu lösen?

Vielen Dank im voraus und schönen Gruß,

Mark

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?