Wann darf der Vermieter eine Firma für die Gartenarbeit beauftragen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was heisst den lt. Mietvertrag "für die Gartenpflege zuständig"?

Haben die Parteien lediglich die Pflege des Gartens vereinbart, ohne die geschuldeten Pflegemaßnahmen im Einzelnen zu beschreiben, sind hierunter gem. §§ 133, 157, 242 BGB nur einfache Pflegearbeiten zu verstehen, die weder besondere Fachkenntnisse des Mieters noch einen besonderen Zeit- oder Kostenaufwand erfordern. Hierzu zählen etwa Rasen mähen, Unkraut jäten und das Entfernen von Laub. Und das bei Bedarf, nicht nach Aufforderung oder Lust und Laune des verpflichteten und auch während dessn Urlaub oder Krankheit sicherzustellen.

Wurde die Gartenpflege hingegen unter Bezugnahme auf § 2 Nr. 10 BetrKV übertragen, so sind erforderlichenfalls auch Bäume und Sträucher zu beschneiden, Rasenflächen zu vertikutieren, neu anzulegen, Rabatte aufzulockern und kranke oder morsche Bäume und Sträucher zu fällen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eien Firma darf nur auf Kosten des Mieters beordert werden, wenn der Garten durch den Mieter vernachlässigt wird. Die Definition davon ist natürlich etwas schwierig. Eine Wildwiese statt englischer Rasen gehört aber z.B nicht dazu, starkes Wuchern zum ärgern der Nachbarn aber z.B. schon. Vielleicht ein hilfreiches Gerichtsurteil hierzu (LG Köln, Az 1 S 119/09).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Vermieter gehört das Haus und der Garten. Zu prüfen wäre nur, sollte die Gartenpflege im Mietvertrag auch betraglich vereinbart sein eine evtl. Mietminderung zu verlangen. Wenn diesbezüglich nichts vereinbart ist kann der Vermieter schalten und walten nach seiner Vorstellung. Was steht im Mietvertrag? Würde mit dem Vermieter aber zunächst ein sachliches Gespräch führen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?