Währungsspekulationen – Wie funktioniert das genau?

1 Antwort

Nein, Bargeld in Noten nicht.

Es ist im Prinzip ein SPiel mit Konten. Stelle Dir einfach mal vor, DU hättest bei Deiner Bank ein Koto auf Euro, eines auf Pfund, eines auf Dollar, eines auf Franken und eines in Yen.

Auf Deinem Eurokonto sind 100 Euro. nun nimmt Du an, das der Dollar von einem Kurs on 1,25 Dollar für 1 Euro steigen wird. Also überweist Du Deine 100 Euro auf Dein Dollarkonto. so hast Du nun nicht mehr 100 Euro, sondern 125 Dollar, weil Deine Bank für Dich Dollar an der Devisenbörse gakauft hat. Wenn jetzt der Dollar steigt, sagen wir auf 1,20 für einen Euro, überweist Du zurück und hast plötzlich ca. 104,- Euro auf Deinem Konto. Dafür hat Deine Bank die Dollars an der Devisenbörse wieder verkauft.

Wenn das jetzt viele machen, oder die Banken nicht nur für die Kunden ein- und verkaufen, sondern Eigengeschäft machen, können die Devisenkurse sehr beeinflußt werden.

Eine Variante sind dann die Devisentermingeschäfte, wenn man einen Betrag in einer anderen Währung für einen bestimmten Termin einkauft (Option). Das macht man, um sich vor Risiken abzusichern. Wenn z. B. eine Fabrik Stahl in 3 Monaten gelefert bekommt und dann in Dollar bezahlen muss, kann sie sich dagegen absichern, dass der Dolar bs dahin sehr gestiegen ist. Also kauft man eine Option den Dollar zum heutigen Kurs in drei Monaten zu bekommen. Fällt der Dollarkurs ist alles in Ordnung. Die Option verfällt und man steht ja sowieso besser da. Steigt der Dollar, kann man durch die Option zum heutigen Preis einkaufen.

Wenn man diese Geschäfte nun macht, ohne das ein solches Warengeschäft zugrunde liegt, ist es reine Spekulation und das typische Geschäft eines Hedgefonds

Kann ein Unterkonto in einer anderen Währung geführt werden?

Angenommen das Hauptkonto wird in Euro geführt. Kann dann ein oder mehrere Unterkonten erstellt werden, welche unter einer anderen Währung laufen? Könnte man z.B. ein Unterkonto in Dollar haben und dann noch ein anderes in Pfund?

...zur Frage

Wie kommt der Eurokurs zustande?

Hallo zusammen!

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht allzu viel von dem, was an den Börsen so passiert und mich würde mal interessieren, wodurch der Eurokurs (oder der Kurs einer anderen Währung) steigt oder fällt. Bei Aktien ist es ja (zumindest in meiner Vorstellung) so, dass der Wert einer Aktie steigt, wenn sie viel gekauft wird und andersrum natürlich fällt, wenn sie viel verkauft wird. Wie ist das beim Eurokurs? Wenn jetzt z.B. in Griechenland irgendwas furchtbar schief läuft - wodurch stürzt dann der Euro ab? Was passiert da?

Gruß, Max

...zur Frage

Schenkung als Bargeld oder grundstücksschenkung

Hallo liebe Experte, Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir in meinen Angelegenheit weiter helfen könnten. Mein Vater ist nicht deutsche und lebt in Bosnien (nicht EU Land), hat kroatische Stadsangehörigkeit. Er möchte mir Geldbetrag in Höhe vom ca 90000 schenken damit ich eine bestimmte Grundstück hier in Deutschland kaufen kann. Kaufpreis des Grundstücks beträgt 65.000€ + Maklergebühren. Muss ich das Geld versteuern plus zusätzlich Grunderwerbsteuer vom 5 % in BW auf das Grundstück? Macht das mehr Sinn wenn mein Vater mir nur 65.000€ schenkt? Wann genau soll er mir das Geld schenken? Kurz vor dem Kaufvertrag oder gleich danach? Ich lebe hier in Deutschland und bin Deutsche Vielen lieben Dank fü Ihre Antwort. Grüße aus Stuttgart

...zur Frage

Ist es derzeit günstiger, in Euro oder schweizer Franken zu überweisen?

Muß einen in der Schweiz bestellten Artikel zahlen,was ist billiger, in Euro oder SFR anweisen?

...zur Frage

Was sind die Nachteile einer schwachen Währung?

Bei diesen "Währungskrieg"-Diskussionen bekommt man das Gefühl, es sei für alle Staaten toll, eine schwache Währung zu haben. Ich verstehe schon, dass man da besser exportieren kann aber die Sache muss doch auch einen Hacken haben!? Wo ist der?

...zur Frage

Wie spekuliert man gegen einen Staat (bspw. Griechenland) ?

Also, bei der aktuellen Griechenlandkrise wird immer behauptet, Spekulanten würden Griechenland in den Ruin treiben.

Nun bin ich nicht ganz unbedarft was Finanzmärkte betriff, aber mir ist nicht ganz klar, wie Spekulanten für die griechischen Probleme eine Ursache (oder ein massiver Verstärker) sein sollten.

Mir ist natürlich klar, daß ein Käuferstreik für griechische Staatspapiere die von Griechenland aufzubringenden Zinsen nach oben treibt.

Auch verstehe ich, wie man mit CDS an einer etwaigen Staatspleite - d.h. dem Ausfall grichischer Staatsanleihen profitieren kann.

Und daß steigende Preise für CDS als Indiz einer grichischen Staatspleite verstanden werden können, weiß ich auch. So wie die Sirenen der Feuerwehr auf einen Brand hindeuten.

Aber das kann doch wohl nicht alles sein.

Oder wird hier nur wieder nach dem allseits "beliebten" Sündenbock gesucht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?