Während der Probezeit in der Ausbildung gekündigt, wie bewerbe ich mich bei einem neuen Unternehmen?

1 Antwort

Hallo Ivanne,

zunächst einmal machen Sie sich keine Sorgen. Dass Ihnen in der Probezeit gekündigt wurde, ist nicht schlimm, sondern im Gegenteil sehr üblich. Rund 25% der Arbeitsverhältnisse werden in der Probezeit gekündigt. Meistens hat das nicht viel mit Ihnen persönlich zu tun! Sehen Sie dies nicht als persönliches Scheitern an. Ihr Traumjob könnte hinter der nächsten Ecke zu finden sein!

Es gibt keine Pflicht für Sie, Ihre Kündigung in einer neuen Bewerbung oder im Vorstellungsgespräch zu erwähnen. Sie dürfen andererseits aber nicht lügen. Nur bei unerlaubten Fragen dürfen sie lügen! Wenn Sie also nichts anderes in der Probezeit getan haben, dann sollten die Lücke nur in Ihrem Lebenslauf anführen (bzw. die Anstellung ruhig angeben).

Wenn Sie auf die Lücke im Lebenslauf angesprochen werden, sollten Sie nicht lügen, sondern in Kürze und vor allem professionell erklären, warum das Arbeitsverhältnis nicht zu Ihnen gepasst hat.

Gehen Sie ruhig auf das ein, was Sie in der (kurzen) Zeit gelernt haben und seien sie zuversichtlich!

Bevor Sie das nächste Arbeitsverhältnis in Probezeit eingehen, sollten Sie sich gut überlegen, ob es das richtige für Sie ist!

Ich wünsche Ihnen alles Gute in Ihrer Zukunft!

Mit freundlichen Grüßen,

Hermann Kaufmann

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?