Vorteile eines Bausparvertrages ohne Absicht eine Immobilie zu bauen/ kaufen?

3 Antworten

Wenn kein Interesse am bauen oder kaufen besteht, lohnt sich der Vertrag nur, wenn man in den Genuss der staatl. Förderung kommt. Oftmals gibt es noch höhere Zinsen, wenn man auf das Darlehen verzichtet. Immer mehrere Angebote prüfen. Einen Bausparvertrag kann man aber auch unschädlich z.B. für den Kauf einer neuen Küche oder sonstigen Möbeln z.B. verwenden.

Auch ohne staatliche Förderungen kann sich ein Bausparer je nach Situation lohnen. Garantierte Zinsen weit über Sparbuch und derzeit noch über Tagesgeld. Sicheres Geld ohne Zocken.

0

Hallo

Bei einem Bausparvertrag verdient nur einer und das ist die Bank!

Ein Bausparvertrag lohnt nur, um sich einen niedrigen Darlehenszins über mehrere Jahre zu sichern.

D.h. wenn Du vor hast zu ein Häuschen zu bauen oder zu erwerben, dann bekommst du von der Bank oder Bausparkasse ein Darlehen zu dem gesicherten Zinssatz und die Sparsumme, die Du über die Jahre angespart hast. (Das ganze verzinst zu einem lächerlichen Zinssatz.) Als Altersvorsorge oder Vermögensaufbau ist ein Bausparer absolut ungeeignet!

Viele Grüsse

Alex Denner

http://nebenjob-nuernberg.biz

Ich liebe solche pauschalen Bauspar-Hass-Antworten. Kann sich lohnen, muss nicht. Der "lächerliche" Zins von derzeit 3-4% je Tarif ist übrigens schon seit Jahren ungeschlagen gegenüber Sparbuch und Tagesgeld. Und der tolle Link auf den polemischen freien Berater liebe ich wieder ohne Ende ! Das einzige, wo ich Dir recht gebe: Als Altersvorsorge nicht geeignet. Höchstens ab 50, da KANN es sich aufgrund der Riesterförderungen wieder lohnen. Zum Vermögensaufbau ungeeignet ? Nein ! Als Beimischung sinnvoll und es gibt wesentlich schlechtere und unsichere Wege, um Vermögen aufzubauen.

0

Wieso verdient die Bank. Ich denke das die Bausparkasse daran verdient.

0

Sind Bausparverträge nicht zur Altersvorsorge ausgerichtet ,bzw. in ein Finanzierungskonzept als zusätzliche Ablösung / Miteinfliessen lassen einer 5/ 10 jährigen Zinsfestbindung involviert, stellt sich immer die Frage (meist für die Herren der Bausparkassen) wie man schicke Bausparverträge unterbringt ..über VWL am beliebstesten..da aber mittlerweile das Thema "Nichtverwendung zu wohnwirtschaftlichen Zwecken" dann die Abgeltungssteuer nach sich ziehen würde, verschweigen gerne welche..ebenso fehlen viele Mechnismen einer Vorsorge wie Beitragsbefreiung , B.U. Todesfall,als Sicherung hinterlegbar..u.s.w. ..deshalb eher ungeeignet als zusätzliche Altersvorsorge, wenn eben wie gesagt nicht zur Finanzierung..HG DerMakler

Was möchtest Du wissen?