Vorschlag Aufhebungsvertrag

3 Antworten

Deiner Skepsis gegenüber einem Aufhebungsvertrag würde ich zustimmen, wenn Du davon ausgehen kannst, dass die Bewilligung der Rentenweiterzahlung nach 2016 nicht sicher ist.

Sprich: Du hast keine dauerhafte Schwerbehinderung und Erkrankung.

Dabei würde ich dann das Arbeitsverhältnis ruhen lassen, um eventuell wieder in den Beruf einsteigen zu können.

Ist es aber absehbar, dass Deine Krankheit weiterhin bestehen bleibt und Du die Verlängerung der Rente beantragst, ist ein Aufhebungsvertrag eigentlich dass, was jeder Arbeitnehmer unterschreibt, der aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig ausscheidet.

Übrigens: Die volle Erwerbsminderungsrente wird bei unter 60 jährigen immer auf Zeit bewilligt und bis zu 3 mal verlängert, bevor sie in eine unbefristete Rente übergeht.

Für mich ist es noch nicht nachvollziehbar, was Du an sämtlichen Rechten genau verlieren würdest. Sicherlich bleibt Dir das Selbstbestimmungs- und Wahlrecht erhalten;-)

Andererseits ist Deine Rente bewilligt, was für mich "Auszahlung-in-Kürze" bedeutet. Willst Du etwa beides, Weiterbeschäftigung und Rente? Ein früher Rentenbeginn schließt ja viele persönliche Optionen der Beschäftigung aus.

Eine Alternative bis zu einem (allerdings späteren) Rentenbeginn wäre ja Altersteilzeit. Aber wenn Du nun wirklich krank bist und am Arbeitsleben nicht mehr weiter teilnehmen kannst (bzw. willst), dann ist ATZ leider keine Option.

Eine klarere Situationsbeschreibung und -analyse helfen Dir (und Deinem etwaigen Rechtsberater), um etwaige eigene Wünsche und Handlungsalternativen aufzuzeigen.

Aber daneben solltest Du bitte auch nicht die Sichtweise des Arbeitgebers (und der Kollegen) vernachlässigen. Ein kranker, fehlender Mitarbeiter, der zum Arbeitsprozess nicht mehr beitragen kann, ist nicht nur eine finanzielle Belastung für den Arbeitgeber und die Arbeitskollegen.

hallo

ich lese raus das du es nicht willst (?). Dann zurücklehnen und nichts unterschreiben.

Ansonsten Betriebsrat oder Gewerkschaft falls es sowas bei euch gibt. Letzter Weg Anwalt spezialiesiert auf Arbeitsrecht ( wenn Rechtschutz vorhanden)

Vielen Dank da bin ich doch auf dem richtigem Weg. Rechtsschutz hab ich und einen Termin beim Anwalt auch schon gemacht.

1

Was möchtest Du wissen?