Vorruhestand-sinnvoll die Abschläge für frühen Rentenbeginn durch Eigenzahlung auszugleichen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo baldgeschafft, man kann für die Rentenabzüge, die man hat, freiwillige Beiträge in die Rentenkasse einzahlen, aber das ist sehr sehr teuer, ein Renteneuro kostet so ca. 216 Euro Beitrag. Du kannst bei der Rentenversicherung eine Auskunft anfordern, wie viel Dich die Beiträge kosten würden, das kannst Du gern unverbindlich machen. Ich würde dazu nur raten, wenn Du eine sehr robuste Gesundheit hast, also erwartest, sehr alt zu werden oder wenn Dir der Arbeitgeber hierzu einen gr. Zuschuß gibt.

Hallo,

das ist eine Überlegung wert. Die Rendite, d.h. die erzielbare Rente ist in aller Regel höher als bei einer privaten Rentenversicherung. Allerdings werden auf die erhöhte Rente dann wieder Steuern und Krankenkassenbeiträge fällig.

Es kommt auf die Details an: privat versichert ? gesetzlich pflicht- oder freiwillig versichert ? Welche Alternativen gibt es ?

Viel Glück

Barmer

Was möchtest Du wissen?