Vorraussetzung für Nicht-Anrechnung von Riester bei der Grundsicherung in der Sparphase - Frage 2

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich Dich richtig verstehe, möchtest Du also Deine Ersparnisse vor der eventuell eintretenden Arbeitslosigkeit in Sicherheit bringen - stimmt`s?

Sieh es doch mal so: Während des Bezuges von ALG I interessiert sich Vater Staat nicht für Deine Rücklagen.

In dieser Zeit solltest Du Dich dringend um eine neue Stelle bemühen, denn sobald Du ALG II beziehst, wird es verdammt schwer, etwas qualifiziertes zu bekommen.

Also wäre es auf jeden Fall besser, Du könntest durch Deine Rücklagen eine Zeitlang ohne staatlichen Zuschuss auskommen und eine neue Stelle antreten, bevor Du ALG II beantragen musst.

Dann hast Du bald wieder die Möglichkeit, ein finanzielles Polster zu schaffen.

Ich wünsche Dir viel Glück.

Pro Jahr 2.100,- € inkl. Zulagen.

Wenn im Vorjahr weniger eingezahlt wurden ist das p.p. (persönliches Pech). Nicht ausgeschöpfte Beträge werden nicht ins Folgejahr übertragen.

Hallo Walteroe,

Nicht berücksichtigt werden nur geförderte Einzahlungen in einen Riestervertrag, d.h. maximal 2.100€ jährlich inkl. der Zulagen. Würdest Du jetzt in 2014 5.000€ Einzahlen und Anspruch auf die Zulage von 154€ haben, dann wären 5.000+154-2.100=3054 nicht gefördert eingezahlt und folglich nicht geschützt.

Kurz gesagt: man kann und darf vergangene Jahre nicht nachholen/nachzahlen, wenn es um die nicht.-berücksichtgung des Vermögens bei Grundsicherung (ALG2) geht.

Kopf hoch und neue Stelle suche+finden. Wir drücken Dir die Daumen!

Was möchtest Du wissen?