Vorkaufsrecht bei Teilungsversteigerung

1 Antwort

Mitbieten ist richtig.

Das Vorkaufsrecht hätte man ja vor dem Antrag auf Zwangsversteigerung geltend machen können.

Mindestwert für Grundstück für Teilungsversteigerung?

Hallo,

folgender Fall:

In einer Erbengemeinschaft (bestehende aus 4 Personen) gibt es ein Waldgrundstück mit einer Größe von ca. 900 m². Der durch einen Forstwirt geschätzte Preis liegt bei 1,18 €/m². Für dieses Grundstück fallen Beiträge für die Berufsgenossenschaft an, einer der Erben verweigert jegliche Beteiligung an diesen Beiträgen.

Ferner konnte sich über einen Verkaufspreis für dieses Waldgrundstück nicht geeinigt werden.

Gibt es für eine Teilungsversteigerung einen Mindestwert oder kann man auch bei einem (geschätzten) Verkehrswert von nur 1.062 € die Teilungsversteigerung beim zuständigen Amtsgericht beantragt werden?

...zur Frage

Zwang zur Teilungsversteigerung durch Hartz IV / SGB II

Hallo miteinander,

ich stelle gerade einen Antrag zum Bezug von Hartz IV. Leider ist meine Situation dabei etwas verzwickt: Meine Frau ist Teil einer Erbengemeinschaft, die sich zu viert ein Haus mit Grund teilt, das teils vermietet, teils von einem anderen Mitglied der Erbengemeinschaft bewohnt wird.

Nun wird das Vermögen meiner Frau ja als Mitglied der Bedarfsgemeinschaft mitberechnet. Um das Haus nicht als Vermögen anzurechnen, muss ich nun ja nachweisen, dass es nicht verwertbar ist. Dass der Anteil des Hauses von keiner Bank beliehen werden kann (Aufteilung des Hauses lässt keine klare Kennzeichnung des Erbanteils zu, finanzielle Rahmenbedingungen schrecken Banken eher ab da meine Frau noch in der Ausbildung ist), lässt sich wohl leicht belegen. Auch einfach zu belegen dürfte die Tatsache sein, dass die Miterben, da selbst finanziell schwach, nicht in der Lage sind, meine Frau auszuzahlen.

Nun aber meine Frage: Kann das Amt von meiner Frau verlangen, dass sie eine Teilungsversteigerung des Erbes durchführen lässt?

...zur Frage

Was, wenn Grundstück Erbengemeinschaft gehört ? Ich will nicht verkaufen - die anderen schon!

Wie ist das rechtlich - wir haben ein Grundstück in einer Erbengemeinschaft (3 Beteiligte). Die anderen wollen nun verkaufen - ich möchte das nicht. Kann ich das verhindern? Habe ich ein Vorkaufsrecht?

...zur Frage

Erbauseinandersetzung nur zum Teil

Wir sind eine Erbengemeinschaft zu gleichen Teilen. Kann ein Mitglied dieser Gemeinschaft die Versteigerung z.B. einer Immobilie aus dem Nachlass verlangen oder beantragen und die anderen Teile des Nachlasses, z.B. Bankkonten unberührt von der Teilung lassen? Oder andersrum gefragt, kann ein Miterbe die Auflösung der Bankkonten verlangen und beantragen und die Immoblien ausnehmen? Oder betrifft ein Antrag auf eine Erbauseinandersetzung immer alle Teile des Nachlasses?

...zur Frage

Teilungsversteigerung - bleibt Immobilie zur Hälfte im Besitz des Erben?

Ich versuche mal zu erklären, was ich fragen will. Ich hoffe, es wird verstanden, was ich meine...Es geht um zwei Geschwister, die eine Immobilie geerbt haben, sich aber nicht verstehen. Der eine Bruder will das Haus behalten, die Schwester will es aber verkaufen. Sie konnten sich auf keine Lösung verständigen, und jetzt hat die Schwester mit einer Teilungsversteigerung gedroht. Heißt dass, dass die Schwester nur ihren Anteil an der Immobilie versteigert, oder dass die gesamte Immobilie versteigert wird und der Bruder dann aus dem Erlös die Hälfte bekäme? Hat die Schwester einen rechtlichen Anspruch auf diese Versteigerung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?