Vorfälligkeitsentschädigung in Niedrigzinsphasen höher?

2 Antworten

Genau.

Die Vorfälligkeitsentschädigung ist ja auch nur dafür fällig, dass die Bank das Geld nicht mehr zum gleichen Zinssatz verleihen kann.

Würde der Zinssatz höher sein, als bei der Darlehensgewährung, würde es evtl. eine Kündigungsgebühr für den Aufwand geben, aber da man das Geld zum gleichen, oder höheren Zins wieder verleihen könnte, keine Vorfälligkeitsentschädigung.

Je höher die Differenz zwischen Zins bei der Darlehensgewährung udn dem aktuellen Zinssatz, desto höher die Vorfälligkeitsentschädigung.

Ohne mathematische Exaktheit (keine Abzinsung etc.), nur zum Verständnis auf das Wesentliche reduziert.

Bsp.: Du schließt einen Vertrag mit der Bank über ein endfälliges Darlehen von 10.000 Euro zu einem gebundenen Sollzinssatz p. a. in Höhe von 10% ab. Laufzeit 10 Jahre. Mit der Bank wird somit vereinbart, dass über die Laufzeit 10.000 Euro an Zinsen gezahlt werden (1.000 Euro jährlich * 10 Jahre Laufzeit = 10.000 EUR) Nach 7 Jahren kündigst Du. Der Bank stünden somit nach dem Vertrag noch 3.000 Euro zu (Restlaufzeit 3 Jahre * 1.000 Euro jährliche Zinsen). Die Bank muss sich nun zugute halten lassen (z. B. nach dem Aktiv-Aktiv-Verfahren), dass Sie das zurückerhaltene Geld wieder ausleihen kann. Bsp1. Sie kann das Geld zu gleichen ursprünglichen Bedingungen zu einem Zinssatz von 5% wieder ausleihen. Somit flössen für 3 Jahre nur 1.500 Euro zu. Saldo: -1.500 EUR zum ursprünglich vereinbarten Zinsbetrag. Bsp2. Sie kann das Geld zu 1% wieder ausleihen. Ergebnis: 100 EUR Zinsen * 3 Jahre = 300 EUR. Saldo - 2.700 EUR zum ursprünglich vereinbarten Zinsbetrag.

Sondertilgung mit Fremdmitteln untersagt

Hallo,

für die Finanzierung einer Wohnung haben wir eine Sondertilgung über 50.000 Euro vereinbart. Diese würden wir gerne in diese Niedrigzinsphase mit einem neuen Darlehen bedienen.

Im ursprünglichen Vertrag steht jedoch, daß die Sondertilgung mit Fremdmitteln unzulässig ist.

Ist dieser Passus zulässig? Wen geht es was an, woher das Geld kommt und wie soll die Bank das herausfinden?

Danke für die Antworten und einen schönen Tag,

vmaxPeter

...zur Frage

Kann man Finanzierungsdarlehen mit fester Laufzeit und festem Zinssatz nach 10 Jahren kündigen?

Kann man ein Finanzierungsdarlehen mit einer fester Laufzeit und und einem fest vereinbartem Zinssatz nach 10 Jahren Laufzeit sofort kündigen ohne dass man eine Vorfälligkeitsentschädigung oder andere Gebühren zahlen muss?

...zur Frage

Vorfälligkeitsentschädigung und Sondertilgungen

Ich habe eine Frage zu Sondertilgungen und der VKE.

In meinem Vertrag steht: Die Darlehnsnehmer haben das Recht das Darlehen jederzeit ganz oder teilweise vorzeitig zurückzuzahlen. Sofern in dem mit den Darlehensnehmern abgeschlossenen Darlehensvertrag bei Vertragsabschluss ein gebundener Sollzinssatz vereinbart wurde, kann im Falle einer vorzeitigen Rückzahlung während dieser Sollzinsbindung die Bank gemäß § 502 BGB eine angemessene Vorfälligkeitsentschädigung für den unmittelbar mit der vorzeitigen Rückzahlung zusammenhängenden Schaden verlangen.

Die Vorfälligkeitsentschädigung darf folgende Beträge nicht überschreiten: - Ein Prozent beziehungsweise, wenn der Zeitraum zwischen der vorzeitigen und der vereinbarten Rückzahlung ein Jahr nicht übersteigt, beträgt, 0,50% des vorzeitig zurückgezahlten Betrags, - Den Betrag der Sollzinsen, den der Darlehensnehmer in dem Zeitraum zwischen der vorzeitigen und vereinbarten Rückzahlung entrichtet hätte.

Was heißt das jetzt für mich? Ich habe jetzt extra eine niedrige Rate vereinbart um immer zahlen zukönnen. Aber auch mal mehr zu zahlen. MIt geänderten Zahlenwerten: Sollzinsleitungen während Zinsbindung: 50000 Nettodarlehnsbetrag: 70000 Sollzinsleitungen nach Zinsbindung: 56000 Wenn ich jetzt 10000 Ero Sondertilgungleiste was muss ich dann der Bank an VKE zahlen?

...zur Frage

Vorfälligkeitsentschädigung umgehen?

Hallo Guten Morgen.

Ich will ein Darlehen (42.000,00 mit 5,12% Zins) bei der Wüstenrot kündigen, daß noch 85 Monate läuft. Dafür muß ich rechnerisch 6.000,00 Vorfälligkeitsentschädigung in Kauf nehmen. Ich muß umziehen, und will mir ein neues Grundstück kaufen. Ist die Bausparkasse verpflichtet, dieses neue Grundstück als Sicherheit anzunehmen und ich mir dadurch die Kreditkündigung ersparen kann, also nur die Sicherheiten umgeschrieben werden? Und bei der Bewertung des neuen Grundstücks, geht es nach der Feststellung des Verkehrswertes durch einen beeideten Gutachter, oder kann die Bausparkasse, hie Wüstenrot den "Wert" kaputt rechnen? Das Problem: ich bin über 67 Jahre.

Über eine Antwort würde ich mich freuen Gruß

...zur Frage

Kann der Effektivzins für ein Darlehen auch niedriger als der Nominalzins sein?

In Rechenbeispielen ist der Effektivzins immer höher als der Nominalzins. Kann dies auch umgekehrt mal sein, z.B. wenn man ein Agio vereinbart?

...zur Frage

Baussparkasse läßt mich aus Vorausdarlehen nicht raus, trotz Vorfälligkeitsentschädigung, Rat?

Meine Bausparkasse läßt mich aus dem Vorausdarlehen nicht heraus, obwohl ich bereit wäre eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen. Die Ansparphase für den abgeschlossenen Bausparvertrag geht noch bis 2016, erst dann könne ich das Darlehen zurückzahlen, das Bauspardarlehen (ca. 4 %) muß ich dann nicht nehmen. Aber was weiß ich was 2016 ist, da sind die Zinsen vielleicht schon wieder höher. Ich wollt das Darlehen mit einem normalen Baukredit ablösen (ca. 2 % momentan) und dann normal tilgen. Jetzt zahl ich Monat für Monat Zinsen für das Vorausdarlehen und spar den Bausparvertrag an, hab erst später gemerkt, was das für ein Mist war, was ich da vereinbart habe. Habt Ihr einen Rat, wie ich aus der Sache doch noch rauskomme? Wüstenrot will mich nicht aus dem Vertrag lassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?