Vorfälligkeitsentschädigung bei Sondertilgung?

3 Antworten

Sehr geehrte Frau/Herr Glamau,


grundsätzlich ist es einer Bank verwehrt, eine Vorfälligkeitsentschädigung zu verlangen, wenn das gewährte Darlehen selbst der sog. Bausparkredit ist (nach Zuteilung) ist. Sofern es sich allerdings um das Vorausdarlehen (bis zur Zuteilung) mit festgeschriebenem Zinssatz handelt, könnte eine Vorfälligkeitsentschädigung berechtigt sein.


Voraussetzungen:


1) Nicht die Bank, sondern der Darlehensnehmer hat gekündigt.


2) Der Termin des Endes der Zinsfestschreibung ist auf dem Vorausdarlehensvertrag ausdrücklich angegeben, z.B. 30.06.2017. Steht im Vertrag allerdings nur "festgeschrieben bis Zuteilung" oder ähnliches, so kann nach § 488 Abs. 3 BGB mit Vierteljahresfrist entschädigungsfrei gekündigt werden, so jedenfalls das LG Dortmund in einem Urteil.


3) Die Widerrufsbelehrung auf dem Vorausdarlehensvertrag ist rechtlich einwandfrei. Anderenfalls besteht die Möglichkeit, durch ausdrücklich erklärten Widerruf des Vertrags entschädigungsfrei aus dem Vorausdarlehen herauszukommen (Achtung: gilt nur noch bis zum 21.06.2016, bis dahin sollte der Widerruf erklärt worden sein).4) Der Anspruch ist noch nicht verjährt. In Deutschland beläuft sich die Verjährungsfrist auf drei Jahre ab dem Jahresende jenes Jahres, zudem der Anspruchsinhaber Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen hatte. Das ist regelmäßig mit der Rückzahlung des Darlehens der Fall.


Ich hoffe, die Informationen helfen Ihnen weiter.


Beste Grüße


Prof. Dr. rer. pol. habil. Klaus Wehrt


Diplom-Volkswirt

Sehr schön geschrieben und gleichzeitig ein wenig Werbung,

Aber wie kommen Sie darauf, dass die Verjährung noch nicht eingetreten ist? Oder meinen Sie zur Mandatssicherung eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung?

0

Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Die Frage der Widerrufsbelehrung stellt sich nicht da es um ein Vorausdarlehen aus 1997 geht, Prolongation aus 2005.

Lt.Darlehensgeber wurde in 1997 noch  keine Widerrufsbelehrung verwandt da diese nicht vorgeschrieben war.

Das Darlehen wurde --nicht gekündigt--. Im Rahmen eines Hausverkaufes wurden mit Zustimmung der Bank Erlöse auf die Darlehen aufgeteilt so dass sich die Darlehenssumme entsprechend verringert hat. Dies könnte man auch als Sondertilgung werten, ist dann Vofälligkeitsentschädigung rechtens?

Durch die Tilgungen verlangte die Bank Vorfälligkeitsentschädigungen.

Dies war in 2009 - wenn nicht die 10-jährige Verjährung machbar ist habe ich wohl keine Möglichkeit mehr.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Dürfen Banken keine Vorfälligkeitsentschädigung mehr verlangen?

Mitte März sollte ein Vorschlag bei der EU-Kommission in Brüssel eingereicht werden, wonach Banken eventuell künftig keine Vorfälligkeitsentschädigung für Darlehen, die vor dem Ende der vereinbarten Zinslaufzeit zurückgezahlt werden, mehr verlangen dürfen. Weiß jemand, ob das umgesetzt wird?

...zur Frage

Vorfälligkeitsentschädigung und Sondertilgungen

Ich habe eine Frage zu Sondertilgungen und der VKE.

In meinem Vertrag steht: Die Darlehnsnehmer haben das Recht das Darlehen jederzeit ganz oder teilweise vorzeitig zurückzuzahlen. Sofern in dem mit den Darlehensnehmern abgeschlossenen Darlehensvertrag bei Vertragsabschluss ein gebundener Sollzinssatz vereinbart wurde, kann im Falle einer vorzeitigen Rückzahlung während dieser Sollzinsbindung die Bank gemäß § 502 BGB eine angemessene Vorfälligkeitsentschädigung für den unmittelbar mit der vorzeitigen Rückzahlung zusammenhängenden Schaden verlangen.

Die Vorfälligkeitsentschädigung darf folgende Beträge nicht überschreiten: - Ein Prozent beziehungsweise, wenn der Zeitraum zwischen der vorzeitigen und der vereinbarten Rückzahlung ein Jahr nicht übersteigt, beträgt, 0,50% des vorzeitig zurückgezahlten Betrags, - Den Betrag der Sollzinsen, den der Darlehensnehmer in dem Zeitraum zwischen der vorzeitigen und vereinbarten Rückzahlung entrichtet hätte.

Was heißt das jetzt für mich? Ich habe jetzt extra eine niedrige Rate vereinbart um immer zahlen zukönnen. Aber auch mal mehr zu zahlen. MIt geänderten Zahlenwerten: Sollzinsleitungen während Zinsbindung: 50000 Nettodarlehnsbetrag: 70000 Sollzinsleitungen nach Zinsbindung: 56000 Wenn ich jetzt 10000 Ero Sondertilgungleiste was muss ich dann der Bank an VKE zahlen?

...zur Frage

Bauspardarlehen - Grundschuld notwendig oder freie Grundschuldteile verwendbar?

Ein Goßteil des Immobiliendarlehens, das mit dem Hauskauf aufgenommen wurde ist bereits zurückgezahlt. Nun benötigt die Familie ein Bauspardarlehen, um eine dringende Renovierung durchführen zu können. Verlangt die Bausparkasse eine eigene Grundschuld oder könnten freie Grundschuldteile verwendet werden?

...zur Frage

Sondertilgung eines Kredits bei Creditplus Bank

Hallo,

wie ist folgende Klausel zu verstehen?

Recht zur vorzeitigen Rückzahlung: Sie haben das Recht, den Kredit jederzeit ganz oder teilweise vorzeitig zurückzuzahlen. Im Falle einer vorzeitigen Rückzahlung kann die Bank gemäß § 502 BGB eine angemessene Vorfälligkeitsentschädigung für den unmittelbar mit der vorzeitigen Rückzahlung zusammenhängenden Schaden verlangen. In diesem Fall wird sie diesen Schaden nach den vom Bundesgerichtshof für die Berechnung vorgeschriebenen finanzmathematischen Rahmenbedingungen berechnen, die insbesondere − ein zwischenzeitlich verändertes Zinsniveau, − die für das Darlehen ursprünglich vereinbarten Zahlungsströme, − den der Bank entgangenen Gewinn, − den mit der vorzeitigen Rückzahlung verbundenen Verwaltungsaufwand (Bearbeitungsentgelt) sowie − die infolge der vorzeitigen Rückzahlung ersparten Risiko- und Verwaltungskosten berücksichtigen. Die so errechnete Vorfälligkeitsentschädigung wird, wenn sie höher ist, auf den niedrigeren der beiden folgenden Beträge reduziert: − 1 Prozent beziehungsweise, wenn der Zeitraum zwischen der vorzeitigen und der vereinbarten Rückzahlung weniger als 1 Jahr beträgt, 0,5 Prozent des vorzeitig zurückgezahlten Betrags, − den Betrag der Sollzinsen, den der Darlehensnehmer in dem Zeitraum zwischen der vorzeitigen und der vereinbarten Rückzahlung entrichtet hätte.>

Wenn ich am 1. Juli einen Kredit in Höhe von 5000 euro von der Creditplusbank bekommen würde, und ihn am 1.September zu 100% zurückzahlen möchte. Wieviel müsste ich dann an Zinsen und Gebühr zahlen?

eff. Jahreszins: 3,49% gebundener Sollzinssatz, 3,44%

...zur Frage

Zusätzliche Kosten bei der Sondertilgung eines Baudarlehens

Hallo,

ich habe bei unserem Baudarlehen Ende letzten Jahres eine Sondertilgung geleistet. Dies ist auch so vereinbart worden, daß ich jederzeit und in beliebiger Höhe sondertilgen kann.

Bezahlen tue ich das natürlich mit einem erhöhten Zinssatz.

Nun sendet mir das Institut aber eine sogenannte "Aufhebevereinbarung", die wir unterschreiben sollen, daß das Institut zwar von einer Vorfälligkeitsentschädigung absieht (diese aber anfallen kann), aber dafür eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro berechnet. Bin ziemlich verblüfft.

Sollten wir nicht unterschreiben, wird die Sondertilgung zurückgebucht.

Am Telefon selbst wird man nur mit Standardantworten abgefertigt, den "Berater" interessiert mein Anliegen nicht wirklich. Habe mehr den Eindruck, als Kunde einer großen privaten Bausparkasse lästig zu sein.

Mein Berater vor Ort zuckt auch nur mit den Schultern und meint, was soll er da machen. Auf alle Fälle wurde bei der Beratung in Richtung Sondertilgung nichts darüber erwähnt, daß weitere Kosten anfallen würden. In den AGB´s habe ich auch bisher nicht wirklich darüber etwas lesen können.

Benötige Rat... danke

MfG bille

...zur Frage

Baussparkasse läßt mich aus Vorausdarlehen nicht raus, trotz Vorfälligkeitsentschädigung, Rat?

Meine Bausparkasse läßt mich aus dem Vorausdarlehen nicht heraus, obwohl ich bereit wäre eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen. Die Ansparphase für den abgeschlossenen Bausparvertrag geht noch bis 2016, erst dann könne ich das Darlehen zurückzahlen, das Bauspardarlehen (ca. 4 %) muß ich dann nicht nehmen. Aber was weiß ich was 2016 ist, da sind die Zinsen vielleicht schon wieder höher. Ich wollt das Darlehen mit einem normalen Baukredit ablösen (ca. 2 % momentan) und dann normal tilgen. Jetzt zahl ich Monat für Monat Zinsen für das Vorausdarlehen und spar den Bausparvertrag an, hab erst später gemerkt, was das für ein Mist war, was ich da vereinbart habe. Habt Ihr einen Rat, wie ich aus der Sache doch noch rauskomme? Wüstenrot will mich nicht aus dem Vertrag lassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?