Vorfälligkeitsentschädigung?

2 Antworten

Falsch angehängt, siehe unten...

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Lege das Geld sicher an und zahle den Kredit bis 2023 zurück, dann fallen auch keine Vorfälligkeitsentschädigungen an.

Oder "ZWINGT" Dich die Bank dazu, dass Du den Kredit vorzeitig ablösen sollst???

Und so ganz verstehe ich die ganze Geschichte von Dir und der Bank eh nicht!

wie schon geschrieben habe ich mich 2018 verpflichten müssen ein anderes Anwesen zu verkaufen um die Nachfinanzierung zu bekommen. Jetzt wo ich verkaufen kann will die Bank Vorfälligkeitsentschädigung. Die Hälfte des Kreditvolumens läuft ja auch nicht nur bis 2023 sondern bis 2027.

0
@plattner

Ich verstehe das trotzdem nicht!

Warum das Anwesen verkaufen?

Warum hat sich die Bank hier nicht ins Grundbuch eintragen lassen, als Sicherheit?

Und nochmal die Frage:

Warum willst Du den Kredit vorzeitig ablösen? Zahle die stinknormalen Raten, dann ist der Kredit, der bis 2023 läuft, angezahlt und Du hast 30.000 Euro gespart, PUNKT!

0
@Alarm67

Naja, gespart hat er/sie dann höchstens die Differenz zwischen der Vorfälligkeitsentschädigung und den tatsächlichen Zinsen, wenn da eine Ersparnis übrigbleibt...

2

verkaufen, weil die Bank mich dazu verpflichtet hat wegen des nicht gesicherten Kapitaldienstes. Natürlich ist die Bank bei allen Anwesen im Grundbuch eingetragen. Mehr als die Hälfte läuft ja auch bis 2027. Angesichts der allgemeinen Situation weiß man nicht wie das alles weiter geht und gerade ist ein Käufer da .Dadurch kann ich 85% meiner Verbindlichkeiten loswerden und es verbleibt nur eine kleine Restschuld die auch zu Schultern ist.

Aber es geht ja eigentlich nur darum ob die Bank wenn sie einen Verkauf fordert, gleichzeitig Vorfälligkeitsentschädigung verlangen kann.

0

Was möchtest Du wissen?