Vordruck für Lastschrift?

3 Antworten

Selbst das kleinste Bauernnest hat heute einen Internetauftritt wo man neben viel überflüssigem Kram auch Seviceleistungen angeboten bekommt. Dazu gehört oftmals, dass man sich Formulare herunterladen kann. Schau da mal nach einer Einzugsermächrigung. Wenn die da nicht zu finden ist, ruf bei denen an. Die helfen Dir gerne.

Die sollten dir schon selber nen Vordruck liefern. Da muss auch eine Gläubiger ID draufstehen.

Die alten Begriffe Einzugsermächtigung sind "out" - das heisst jetzt SEPA-Basislastschrift. Das Pendant zur Abbuchungserlaubnis ist jetzt die Firmenlastschrift und darf nur zwischen Firmen-Konten genutzt werden. Das "Formular" ist das SEPA-Mandat, dass dann die Gläubiger-Id enthält und den IBAN verlangt - den BIC nicht mehr, geht national auch ohne.

Aber der genannte Text "Da steht "die Gebühr wird durch erteilte Lastschrift entrichtet". " könnte auch darauf hin deuten, es wurde (eventuell schon viel früher?) eine Einzugsermächtigung erteilt und für die wird jetzt ein IBAN benötigt?

Da wäre dann jemand "etwas spät dran" mit seiner SEPA-Migration. Wenn deren Bank die Schonfrist bis 01.08. gestattet, hat man ja noch verschlafene Zeit übrig.

Gebühr für jede einzelne durchgeführte/gedeckte SEPA-Lastschrift erlaubt?

Seit Herbst 2014 verlangt meine Bank 0,10 EUR Gebühr für jede Lastschrift-Abbuchung von meinem Konto.

Es geht mir hier nicht um das häufig nachgefragte Thema der ungedeckten Lastschriften oder sogenannten Rücklastschriftgebühren, sondern ausdrücklich um gedeckte und ausgeführte Lastschriftaufträge, z. B. die monatliche Versicherungssumme oder Beiträge für Vereinsmitgliedschaften usw., was man halt schon seit Jahren üblicherweise per Lastschrift einziehen lässt.

Darauf angesprochen, erklärte mir mein Bankberater das Ganze mit erhöhten Gebühren, die eine SEPA-Lastschrift der Bank verursachen würde und dass diese gestiegenen Kosten teilweise an die Kunden weitergegeben werden müssen. Er empfahl mir, so viele Zahlungen wie möglich auf Kreditkarte umzustellen oder ganz normal per Überweisung zu bezahlen.

Ist das rechtens? Falls nicht, kennt sich evtl. jemand aus, aufgrund welcher Rechtsnorm oder welchen Urteils ich hier widersprechen oder sogar zurückfordern kann?

Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass hier was nicht stimmt und ich mich dagegen wehren möchte.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

...zur Frage

Widerspruch gegen Lastschrift strafbar?

Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage, die mir während meiner Arbeit gekommen ist. Wir ziehen aufgrund von Einzugsermächtigungen monatlich einen Beitrag für das Mittagessen der Kindergartenkinder bei den Eltern ein. Dieser ist vertraglich festgelegt. Jetzt hatte ich einen Fall, wo gegen jeden Einzug bei der Bank Widerspruch eingelegt wurde. Auf Mahnungen wurde nicht reagiert. Nachdem wir einen Mahnbescheid zugestellt hatten lief der Schuldner dann mal hier auf, um uns zu beschimpfen. Meine Frage zu dem Fall: Ist es nicht strafbar, jemandem eine Einzugsermächtigung zu erteilen und dann gegen jede Abbuchung Widerspruch einzulegen? Kann man da neben der Hauptforderung gerichtlich irgendetwas anderes noch geltend machen (z.B. Betrug). Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?