Vorbereitende Buchhaltung? Wieviel kann ich als Selbstständige verlangen?

4 Antworten

Mittlerweile gibt ja auch schon Programme, die gerade eine vorbereitende Buchhaltung anpreisen. (domonda.com ist beispielsweise eine davon).

Schau dir vlt die Programme an, vlt lohnt es sich für dich, die Arbeit für das Unternehmen mit so einem Programm zu machen und dann kannst du mit dem Preis des Programms "arbeiten". Ich kenn das auch von anderen, dass man quasi den Preis der Software, die man nutzt, als Basis nimmt und dann seine Zeit und was man für seine Ausgaben braucht, damit es rentabel ist, draufschlägt.

Falls dich das interessiert, ein interessanter Anbietervergleich (da gibts auch echt günstige optionen):

https://domonda.com/digitale-buchhaltung/anbietervergleich-buchhaltungssoftware/

Hallo Simone1310, um das Honorar zu ermitteln, brauchst Du zunächst eine Aufwandsschätzung. Eine Kalkulation auf Personentage (bitte nicht mehr Manntage sagen - das ist old world) oder eine auf Stunden.

Aus der Hüfte heraus gesagt, kannst Du auf das Monatsbrutto einer festangestellten Buchalterin 20% draufschlagen. Die 20% erklären sich aus der Exklusivität Deiner Leistung heraus und aus der Effizienz einer nur zeitbeschränkten Verrichtung der Arbeiten.

Es kommt natürlich auch auf Deine Quali an. Als Diplom-Kauffrau kannst Du dich selbstredend zu einem höhren Satz anbieten, als wärst Du eine Industriekauffrau.

Ein Monatsbrutt- Gehaltsvergleich ist ohne Weiteres im Internet möglich. Es gibt mehrere Plattformen und auch die Bundesagentur für Arbeit selbst, um herauszufinden was heutzutage eine Buchhalterin je nach Berufserfahrung so verdient, nach Regionen gestaffelt. Daran kannst Du dich orientieren und auf Dein Arbeitspensum herunterrechnen.

Spesen und sonstige Aufwendungen wie ITK, Fahrkosten, Porto, Büromaterial müssen natürlich auch eingepreist werden.

1
Als Diplom-Kauffrau kannst Du dich selbstredend zu einem höheren Satz anbieten, als wärst Du eine Industriekauffrau.

Hmmmmm, die meisten Studierten haben keine Ahnung von Buchhaltung.

1
@wfwbinder

Na, wenn sie vor der Selbständigkeit aber schon einige Jahre in dem Beruf gearbeitet hat ... ?! Bewusst habe ich nicht Bachelor/Master verwendet, aber auch die Bologna-Reformen liegen nun schon ja einige Jahre zurück .... .

Wichtig wäre natürlich SAGE / DATEV / Baulohnkentnisse usw usf.... andere Buchhaltungsabrechnungssysteme, speziell für diese Branche, gibts ja auch im LowBudget - Format (kleine Firma), *Excel is King*, Arbeitszeiterfassungen, Leistungsnachweise, ... nach alledem ist aber nicht gefragt worden .... .

1
@Maerz2019

Richtig, Praxis ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Praxis.Es mag sich von einem 66jährigen StB mit zwei Unidiplomen blöd anhören, aber meine gute praktische Ausbildung macht sich bis heute bemerkbar.

2
@wfwbinder

Praxis ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Praxis

StB ist ein(e) Beruf(ung) mit immerwährender lebenslanger Fortbildung, Weiterbildung. * Kein aktuelles Wissen parat? Schon besteht die Gefahr der falschen Beratung mit irre riskanten Konsequenzen ....

Einige Steuerfachangestellte (Deine Helfer) winken nach bestandener Hardcore-Prüfung ab und verdingen sich in der Buchhaltung. Genau aus dem Grund ... *

0
@Maerz2019

Das laufende Lernen hält den Denkkasten jung.

Ich hatte auch schon einen Praktikanten, hatte auf einer englischen Eliteuni studiert. nach 2 Monaten war er weg, war ihm zu anstrengend.

0

@Maerz2019 hat schon Recht, es kommt auf Deine Qualifikation an udn was genau mit "vorbereitende Buchhaltung" gemeint ist.

Unterlagen aufbereiten, aber buchen wird dann der Steuerberater, oder sollst du schon schon buchen und der StB macht die UStVa?

Als selbständige sollten so um die 30,- bis 35.,- Euro die Stunde abgerechnet werden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Unterlagen aufbereiten, ohne buchen

0

Was ist denn eine vorbereitende Buchhaltung?

Der Rest macht der Steuerberater .... weisst Du doch ....

0
@Maerz2019

tja, und der Steuerberater verlangt MEHR Geld, wenn die Buchhaltung durch nichtfachkundige Personen vorbereitet werden .....

wir verlangen Aufschlag, wenn wir aus einer fremden Buchhaltung den Jahresabschluß zu erstellen haben, da für uns erheblicher Mehraufwand

0

Als selbständige wird sie wenigstens das wissen.

1

Was möchtest Du wissen?