Vorauszahlung Steuer bei Rente?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Finanzamt orientiert sich an der Einkommensteuer, die sich bei der letzten Veranlagung ergeben hat. 

Sind die Vorauszahlungen nach Deiner Auffassung zu hoch festgesetzt, weil sich wichtige Rahmenbedingungen verändert haben, kannst Du die Herabsetzung oder eben die Aufhebung der Vorauszahlungen beantragen.


...möchte ich hier mal nachfragen, ob es sein kann, dass
das Finanzamt auf dieser Berechnungsbasis eine Vorauszahlung fordern
kann 

Wenn das Finanzamt über keine anderen Informationen verfügt, kann es das nicht nur, sondern es ist dazu verpflichtet. Woher soll das FA denn wissen, dass du in 2016 keine Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit mehr hast? Dass du ab letztem Jahr Rente beziehst, schließt ja nicht aus, dass du zusätzlich auch noch arbeiten gehst.

Im Übrigen: Wie die Vorauszahlungen berechnet wurden, steht auch in deinem Steuerbescheid: ziemlich in der Mitte, im Begründungsteil.



oder ob ich gegen diesen Bescheid Einspruch einlegen kann?

Selbstverständlich. Gegen jeden steuerlichen Verwaltungsakt ist der Einspruch möglich. Das steht doch auch in deinem Steuerbescheid, wetten?

Die Vorauszahlungen wurden automatisch mit der 2015er Veranlagung festgesetzt, natürlich auf Basis der im Veranlagungszeitraum erzielten Einkünfte. Stelle einfach einen Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen mit deiner Begründung, und warte auf einen geänderten VZ-Bescheid.

Was möchtest Du wissen?