Vorauszahlung nach Gewerbeabmeldund?

2 Antworten

Kann das sein ??

Ja, kann sein. Wenn nämlich das Finanzamt (Stadtstaat) oder die Kommune (Flächenstaat) einen solchen Bescheid erlässt und der auch zugestellt wird. Dann kann es sein, dass man solch ein Schreiben bekommt.

Was macht man da?

Man stellt einen Antrag auf Aufhebung oder auf Herabsetzung der Vorauszahlungen beim Finanzamt.

In einem Flächenstaat lässt man der Kommune eine Kopie des Antrags zukommen.

AdV-Antrag nicht vergessen.

Und das alles etwas fix, denn am Montag ist de Vorauszahlung fällig.

denn am Montag ist de Vorauszahlung fällig

Ich, Du, er, sie wissen, dass die ESt gemeint ist.

Haben sich die Termine hierzu verschoben.

Wozu soll AdV dienen?

0
@correct

Da hat Enno sich wohl im Monat vertan. Zum 15.März wäre wohl die Fälligkeit.

0
@correct

Ich war bei Gewerbesteuer. Wahrscheinlich ist da zu oft das Wort "Gewerbe" aufgetaucht.

1

Übersetzung für den Fragesteller:

Er muss einen Antrag auf "Aussetzung der Vollziehung" stellen.

Und einen Antrag auf Aufhebung der Vorauszahlungen.

2
@Andri123

Er muss eben keine AdV beantragen - es ist ja nichts zu zahlen.

Die Vorauszahlungen werden auf -0- herabgesetzt.

Aufhebung wäre nur sinnvoll, wenn jetzt der 25. April oder so wäre und die Vz zu unrecht gezahlt worden wären.

0

Wenn die Gewerbeabmeldung auf den 31. 10. 2019 lautete, ist mir die Aufforderung für die Vorauszahlungen 2020 unverständlich.

Aber ich weiß auch nicht:

  • für welche Steuerarten die Vorauszahlungen gezahlt werden sollen )Einkommen-, Gewerbe-, Umsatzsteuer?)
  • Was Du dem Finanzamt mitgeteilt hast, wovon Du in Zukunft leben wirst.

Daher kann man Dir auch schlecht eine konkrete Antwort geben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das war Einkommensteuer . Wir haben eigentlich nichts mitgeteilt . Nur dass wir wegen wirtschaftliche Schwierigkeiten die Abmeldung gemacht haben.

0
@Anna24111995

Wenn es nur um die Einkommensteuer geht kommt meine Frage von oben, wovon werdet Ihr leben?

Entweder ihr geht zum Jobcenter, dann schreibt ihr dem Finanzamt:

Wir haben den Betrieb aufgegeben und leben vorerst von Sozialleistungen, daher bitten wir die Vorauszahlungen auf 0,- herabzusetzen.

Oder Ihr lebt davon, dass ihr zukünftig eine Anstellung habt, dann schreibt Ihr dem Finanzamt:

Wir haben den Betrieb aufgegeben und haben nun eine Anstellung mit Lohnsteuerabzug, daher bitten wir die Vorauszahlungen auf 0,- herabzusetzen.

Und schon ist das Thema erledigt.

as Finanzamt mag eine Meldung über die Gewerbeabmeldung bekommen, aber trotz guter Ausbildung sin Finanzbeamte keine Hellseher, die können nicht wissen, was ihr zukünftig macht.

Es könnte ja sein, dass ihr im Lotto gewonnen habt und davon ein Mietshaus gekauft habt und von Mieteinnahmen in 6stelliger Höhe jährlich lebt.

0

Die Aufforderung ist schon verständlich.

Das Programm weiss doch nicht, dass sich die Voraussetzungen geändert haben.

0

Was möchtest Du wissen?