Von zuhause raus, Wohnen und Geld: wie finanziere ich mein Leben?

2 Antworten

Zur Zeit bist Du selbst für Dich verantwortlich, denn Deine  Eltern schulden Dir über das 18. Lebensjahr hinaus nur Unterhalt (in diesem Fall Barunterhalt), wenn Du Dich in einer Ausbildung, oder einem Studium befindest. 

Also wenn Du im Herbst eines von beiden beginnst, müssen Deine Eltern für Dich aufkommen.

Das Kindergeld können  Deine Eltern ebenfalls erst zu diesem Zeitpunkt wieder beantragen und können - nicht müssen - es an Dich weiterleiten.

Da Du Dein Zuhause verlassen hast, heißt es nun für Dich, Ärmel aufkrempeln und arbeiten. Es gibt viele Aushilfsjobs, die Dir einiges an Geld einbringen können.

Deine Eltern sind Dir gegenüber im Moment  in keinerlei Weise mehr verpflichtet. 

Alles was Dir  jetzt noch geben würden, wäre freiwillig.

Wenn du kein Bafög bekommen kannst, weil deine Eltern zu viel Geld verdienen, dann heißt das ja im Grunde, dass sie dich finanzieren müssen. Es gibt aber auch elternunabhängiges Bafög unter bestimmten Voraussetzungen, schau mal dort: https://www.bafög.de/de/elternunabhaengige-foerderung-196.php

Was das Wohnen angeht, empfehle ich dir ein Studentenwohnheim. Ich habe selbst in einem gewohnt und hab für mein Zimmer 180€ bezahlt (Strom, Wasser, Gas, Internet, alles inklusive, pauschal). Am besten gleich dort, wo du eventuell studierst beim Studentenwerk melden und dir einen Platz sichern. Die Zimmer sind meistens heiß begehrt, weil sie so günstig sind, da muss man schnell sein.

Was möchtest Du wissen?