Von der Künstlersozialkasse abgelehnt - kann ich Widerspruch einlegen?

0 Antworten

Finanzamt hat Einkünfte versehentlich nicht erfasst

Das Finanzamt hat bei der Festsetzung der Einkommenssteuer von mir ordnungsgemäß deklarierte Einkünfte (Nebeneinkünfte aus Land- und Forstwirtschaft) versehentlich nicht erfasst. Der ursprüngliche Bescheid für 2012 (vom 9.12.2013) wurde mit dem Bescheid für 2013 (mit Datum vom 04.02.2015) geändert und eine Nachzahlung festgelegt.

Ist diese Neufestsetzung durch das Finanzamt nach 14 Monaten korrekt oder tritt auch hier eine Verjährung ein. Als Bürger kann ich gegen den Verwaltungsakt (Einkommensteuerbescheid) nur innerhalb von 4 Wochen Widerspruch einlegen. Danach kann ich nur noch eine "Wiedereinsetzung in den vorigen Stand" beantragen. Wird meist abgelehnt.

...zur Frage

Ablehnung des Antrages wegen voller EM-Rente

Hatte im Dezember 2003 einen schweren unverschuldeten Unfall. Stellte im Juni 2004 einen EM-Rentenantrag. Dieser wurde wegen Nichterfüllung der 36 Pflichtbeitragmonate in den letzen fünf Jahren abgelehnt, ich hatte nur 34 Pflichtbeitragsmonate. Das medizinische Gutachten sagte aus, daß ich ab Juli 2006 wieder erwerbsfähig sein werde. Ich habe von November 2007-Dezember 2010 wieder gearbeitet. Die 36 Monate Pflichtbeiträge waren nun beisammen Da sich mein Gesundheitszustand derart verschlechert hat, stellte ich im Dezember 2010 einen weiteren Antrag auf EM. Im August 2011 hatte ich nun den Gutachtertermin, in diesem wurde mir eine dauerhafte Erwerbsminderung seit Dezember 2003 bescheinigt. EM-Rente wurde aber abgelehnt, da ich ja vor Dezember 2003 keine 36 Moante Pflichtbeiträge zusammenbekommen habe. Mir ist diese Entscheidung völlig schleierhaft, habe vorsorglich Widerspruch eingelegt. Kann mir jemann helfen, wie ich den Widerspruch begründen soll.

...zur Frage

Alleinerziehend, vollzeit berufstätig und Antrag auf Haushaltshilfe bei der GKV?

Ich bin Mutter von 2 Kindern, mein Sohn ist 15 und meine Tochter 9 Jahre alt, bin vollzeit berufstätig und hatte einen Skiuunfall. Die Folge war ein Bänderriss im Knie und ein sogenanntes Bones Bruis, dass heisst für mich, ich muss eine Orthese tragen und das Bein ruhig halten. Mein Arzt hat mir deshalb eine Haushaltshilfe für 3 Tage verordnet. Die GKV hat nun den Antrag abgelehnt, mit der Begründung, dass ich ja vollzeit berufstätig wäre und meine Kinder dann ja auch untergebracht wären. Es ist aber so, dass ich teilweise von zu Hause arbeite und meine Tochter dann abhole und sie bei mir ist. Außerdem muss meine Tochter mit dem Auto zur Schule gebracht werden und ich darf kein Auto fahren. Kann ich gegen diese Ablehung Widerspruch einlegen und habe ich da überhaupt ein Chance? Ich bin wirklich darauf angewiesen zur Zeit und weiss garnicht wie das geregelt kriegen soll... Über Antworten oder Tipps wäre ich echt dankbar!!

...zur Frage

Bekomme ich Kindergeld für meine Tochter(21J.)ohne Ausbildung, nach dem Babyjahr?

Ich habe für meine Tochter(21Jahre) bis August 2011 Kindergeld erhalten. Ab da nicht mehr, weil sie selber ein Kind bekommen hatte. Sie hat ihre Ausbildung dadurch nicht beenden können und war bis September 2012 im Babyjahr. Für diese Zeit habe ich kein Kindergeld erhalten. Habe dann wieder neu beantragt, weil sie ihre Ausbildung nicht weiter machen kann. Zu einem bekommt sie kein Krippenplatz und zum anderen gibt es ihren Ausbildungsplatz nicht mehr und einen neuen hat sie bis jetzt nicht. Sie bezieht zur Zeit ihr Geld vom Jobcenter. Da ja mein Antrag abgelehnt wurde, ist meine Frage, ob es sich lohnt gegen den Bescheid Widerspruch einzulegen? Vielen Dank für ihre Hilfe! Mit freundlichen Grüßen Holger Böhlke

...zur Frage

Mutter hat Demenz, Pflegestufe I wurde abgelehnt, weil sie zu wenig Pflege braucht, aber Aufsicht?

Meine Mutter ist an Demenz erkrankt, sie ist noch Daheim wird von den erwachsenen Kindern abwechselnd versorgt. Nun haben wir Pflegestufe I beantragt, die wurde abgelehnt, weil sie noch zu wenig Pflege brauche. Klar theoretisch könnte sie alles tun (körperlich gesehen), sie macht es aber nicht. Medikamenteneinnahme checkt sie nicht, die werden ihr 3 x am Tag gerichtet und gegeben, sie will sich nicht waschen, hier ist viel Hilfe und Überredung nötig. Sie kocht direkt -ohne Topf - auf der Herdplatte, mit der Zahnbürste putzt sie den Ausguß und nicht die Zähne; und sie ist auch schon weggelaufen, sie will immer ihr Geburtshaus zurück. Die Ablehnung der Pflegestufe frustet uns, das Pflegegeld bzw. die Pflegesachleistung täte gut. Wir werden Widerspruch bei der Pflegeversicherung einlegen, habt Ihr einen Rat, wie wir zur Pflegestufe kommen können?

...zur Frage

Mein Wohngeldantrag wurde abgelehnt - ist ein Widerspruch oder ein Neuantrag sinnvoll?

Hallo,

wir haben einen Wohngeldantrag gestellt, dieser wurde jedoch abgelehnt.

Wir haben bisher finanzielle Unterstützung von unseren Eltern erhalten, die dies jedoch nicht weiter leisten können. Deshalb auch der Antrag auf Wohngeld. Nun wurde diese Unterstützung jedoch voll auf das zu berücksichtigende Einkommen gerechnet obwohl sie ja nun wegfällt bzw. wir den Antrag ja gestellt haben, da diese Unterstützung wegfällt. Dies hatte ich beim Antrag auch schriftlich erläutert. Auch haben wir einen einmaligen Betrag von unserer Familie erhalten, um die Zeit, die die Bearbeitung des Wohngelds in Anspruch nimmt (immerhin 5 Monate) überbrücken zu können. Auch dieser Betrag wurde voll in das zu berücksichtigende Einkommen gerechnet obwohl wir das ja nur bekommen haben, um die Wartezeit überbrücken zu können.

Macht es Sinn, Widerspruch einzulegen? Oder macht es Sinn erneut einen Wohgeldantrag zu stellen (der einmalige Betrag ist inzwischen aufgebraucht) und unsere Eltern können nun auch nicht mehr länger unterstützen)? Wovon sollen wir leben in den Monaten, in denen der Antrag läuft, wenn wir uns ja offensichtlich auch nicht helfen lassen dürfen ohne negative Folgen für den Antrag?

Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?