vom amtsgericht bestellte betreuerin

2 Antworten

Dieter: Beim Tod des Betreuten endet die Betreuung. Für den Betreuer bleiben noch folgende Aufgaben: Rückgabe der Bestallungsurkunde an das Betreuungsgericht; Schlussbericht mit Schlussabrechnung; Eilmaßnahmen; Anregung einer Nachlasspflegschaft. Bei Gefahr in Verzuge sind die Geschäfte des Betreuten fortzuführen, bis die Erben anderweitig Fürsorge treffen können.

Überhaupt nicht, die Betreuung erlischt mit dem Tode des Betreuten. Der Betreuer hat allenfalls ein Notgeschäftsführerrecht wenn er seine Angelegenheiten nicht unmittelbar an die Erben übergeben kann.

Abrechnen muß der Betreuer umgehend in angemessener Frist.

danke

0

Was möchtest Du wissen?