Volumen eines Optionsscheins abrufen?

1 Antwort

In der Eigenschaft von Optionsscheinen liegt ja eine hohe Bereitschaft zu Schwankungen mit dem sog. Hebel.

Die meisten Optionsscheine werden nicht per Börse gehandelt, sondern über die Emittenten direkt. Das ist kostengünstiger und typischerweise garantiert der Emittent die Stellung von Kursen und Kauf/Verkauf. Außerdem sind Spreads bei Emittenten häufig günstiger als per Börse.

Daher kann bei einem auch heftig gehandelten Optionsschein das Volumen an allen Börsen glatt Null sein.

Kümmere Dich daher nicht um Handelsvolumina bei Optionsscheinen und Mini Futures, sondern stelle einfach eine (limitierte!) Order über den Direkthandel Deiner Bank ein. Diese wird dann auch zügig ausgeführt werden. Alternativ können Euwax (Stuttgart) oder Scoach (Frankfurt) genutzt werden - die Market Maker werden dort auch selbst für Liquidität sorgen.

Welche Risiken bestehen bei ETFs (Short)?

Hallo,

im Sinne der aktuellen Lage des Euros, sowie den USA bin ich derzeit auf der Suche, nach einer rentablen Geldanlage in schlechten Konjunturzyklen. Diesbezüglich bin ich zuerst auf OS gestoßen. Da diese aber nur auf bestimmte Zeit begrenzt sind, haben ich mich gegen eine Investition entschieden. Nach einer etwas kürzeren Suche bin ich dann auf ETFs gekommen. Wie bei den Optionsscheinen auch, besteht die Chance auf fallende Kurse zu setzen - jedoch ist hier die Laufzeit unbegrenzt (meines Wissens).

Da ich davon ausgehe, dass früher oder später eine neue Krise ausbrechen wird, rechne ich damit, dass die verschiedenste Indexe in der kommenden Zeit fallen werden. Jedoch weiß ich ja noch nicht, wann dieser Zeitpunkt kommen wird. Steige ich nun in einen ETF Short ein, so ist es mir ja möglich diesen zu halten u. darauf zu warten bis es an den Börsen knallt (auch wenn erst in fünf Jahren).

Fragen:

  1. Ist das möglich? Somit wäre ja eine Geldanlage kinderleicht geworden und ich könnte zyklisch handeln.

  2. Welche Risiken bestehen genau, wenn ich in einen ETF Short investiere.

  3. Mit ist nicht ganz klar, wie es möglich ist in einen Index Short zu gehen ohne an eine Laufzeit oder eine bestimmt schwelle (z.B. Knock-Out-Schwelle) gebunden zu sein. Oder gibt es da bei den ETFs einen Haken. (Anlage)

  4. Siehe folgenden Beitrag (unten)

...zur Frage

Macht es sinn als Unternehmen Fremdwährungsrisiken über den Devisenmarkt abzusichern?

Angenommen man verkauft Waren in England und das Pfund ist ja in den letzten Jahren stark gefallen.Man könnte das Fremdwährungsrisiko ja reduzieren, in dem die Fremdwährung über den Devisenmarkt verkauft wird. Es wird also z.B. EUR gegen GBP (Britisches Pfund) getauscht und somit hat man eine negative GBP Position, die man irgendwann wieder zurücktauscht. Der Rücktausch würde basierend auf dem realen Umsatzeingang erfolgen, z.B. wöchentlich, man würde vom Kunden GBP erhalten, die dann von der Bank automatisch in EUR getauscht werden.

Durch den „Leerverkauf“ des GBP würde man sich somit den Kurs zu dem Verkaufstag sichern. Verliert der GBP nun an Wert, dann würde man zwar weniger EUR von dem Partner in UK als Zahlung erhalten. Dieser Wertverlust würde sich jedoch zu einem großen Teil durch einen Kursgewinn kompensieren, da man den GBP wesentlich günstiger zurückkaufen könnte.

Ist eine solche Vorgehensweise sinnvoll, falls ja wird sie bereits praktiziert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?